Ratin­ger Tor Nr. 2 Foto: LOKALBÜRO

 

Im Auf­trag des Kul­tur­am­tes wird das Ratin­ger Tor Nr. 2 einer gründ­li­chen Rei­ni­gung unter­zo­gen. Das Ratin­ger Tor wurde bis 2017 von dem Künst­ler Mar­kus Lüpertz genutzt. Die Miete soll bei rund 2.000 Euro gele­gen haben. Das Ratin­ger Tor war in der letz­ten Zeit sehr ver­kom­men.

Im Gegen­satz dazu das Ratin­ger Tor Nr. 1, das von den Düs­sel­dor­fer Jon­ges genutzt wird. Diese hal­ten das Gebäude pico­bello sau­ber und in Schuss. Klaus-Johann Masuch ist der ehren­amt­li­che Tor-Haus­meis­ter der Jon­ges. Er sorgt für Sau­ber­keit und frischt auch schon­mal wenn nötig die Farbe auf. Der Farb­topf mit der spe­zi­el­len Farbe steht immer griff­be­reit.

Das Gebäude ist jedes Jahr am Tag des Denk­mals für die Öffen­lich­keit geöff­net und es wer­den dann Füh­run­gen vor­ge­nom­men.