Ratinger Tor Nr. 2 Foto: LOKALBÜRO

 

Im Auftrag des Kulturamtes wird das Ratinger Tor Nr. 2 einer gründlichen Reinigung unterzogen. Das Ratinger Tor wurde bis 2017 von dem Künstler Markus Lüpertz genutzt. Die Miete soll bei rund 2.000 Euro gelegen haben. Das Ratinger Tor war in der letzten Zeit sehr verkommen.

Im Gegensatz dazu das Ratinger Tor Nr. 1, das von den Düsseldorfer Jonges genutzt wird. Diese halten das Gebäude picobello sauber und in Schuss. Klaus-Johann Masuch ist der ehrenamtliche Tor-Hausmeister der Jonges. Er sorgt für Sauberkeit und frischt auch schonmal wenn nötig die Farbe auf. Der Farbtopf mit der speziellen Farbe steht immer griffbereit.

Das Gebäude ist jedes Jahr am Tag des Denkmals für die Öffenlichkeit geöffnet und es werden dann Führungen vorgenommen.