Die Toten Hosen, nun 22fache Echo­ge­win­ner 2019, freuen sich über ihren Award-Regen. Foto Down­load: Credit Tobias Witte

 

Die Toten Hosen räu­men in allen 22 Kate­go­rien ab

Das gab es noch nie: Bei der dies­jäh­ri­gen Echo­ver­lei­hung, die ges­tern Abend in Ber­lin statt­fand, haben Die Toten Hosen in allen 22 Kate­go­rien die Preise gewon­nen. Sie sind damit die erste Band, denen die­ser Jahr­hun­dert-Rekord gelingt. Neben Schlüs­sel­ru­bri­ken wie „Album des Jah­res“ oder „Rock Natio­nal“, für die sie bereits in der Ver­gan­gen­heit aus­ge­zeich­net wur­den, konn­ten sich die fünf Düs­sel­dor­fer aber auch zum ers­ten Mal andere Kate­go­rien wie „Lebens­werk“ und den „Kri­ti­ker-Echo“ sichern und sich im Zuge ihrer letzt­jäh­ri­gen Tour­nee in der Kate­go­rie „Dance“ durch­set­zen. Auf der After­show­party, die nach der Neu­aus­rich­tung der Preis­ver­lei­hung erst­mals im Kreuz­ber­ger Tra­di­ti­ons­club SO36 statt­fand und bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den dau­erte, freute sich Cam­pino wenige Tage nach dem Kino­start ihres aktu­el­len Tour­nee­films „Weil Du nur ein­mal lebst“ und der Ver­öf­fent­li­chung des neuen Live­al­bums „Zuhaue Live — Das Laune der Natour-Finale“ über den uner­war­te­ten Erfolg sei­ner Band: „Es ist der Wahn­sinn. Damit konnte die­ses Jahr wirk­lich nie­mand rech­nen, am aller­we­nigs­ten wir selbst. Wir füh­len uns natür­lich geehrt über den große Zuspruch, den man an einem sol­chen Abend erfährt und dan­ken allen, die dazu bei­getra­gen haben. Und allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die diese Jahr leer aus­ge­gan­gen sind, möchte wir zuru­fen: Kopf hoch, 2020 wer­den die Kar­ten wie­der neu gemischt.“

Bereits am Vor­abend wurde die band­ei­gene Plat­ten­firma JKP mit dem Echo für den „Part­ner des Jah­res“ aus­ge­zeich­net.