Die Toten Hosen, nun 22fache Echogewinner 2019, freuen sich über ihren Award-Regen. Foto Download: Credit Tobias Witte

 

Die Toten Hosen räumen in allen 22 Kategorien ab

Das gab es noch nie: Bei der diesjährigen Echoverleihung, die gestern Abend in Berlin stattfand, haben Die Toten Hosen in allen 22 Kategorien die Preise gewonnen. Sie sind damit die erste Band, denen dieser Jahrhundert-Rekord gelingt. Neben Schlüsselrubriken wie „Album des Jahres“ oder „Rock National“, für die sie bereits in der Vergangenheit ausgezeichnet wurden, konnten sich die fünf Düsseldorfer aber auch zum ersten Mal andere Kategorien wie „Lebenswerk“ und den „Kritiker-Echo“ sichern und sich im Zuge ihrer letztjährigen Tournee in der Kategorie „Dance“ durchsetzen. Auf der Aftershowparty, die nach der Neuausrichtung der Preisverleihung erstmals im Kreuzberger Traditionsclub SO36 stattfand und bis in die frühen Morgenstunden dauerte, freute sich Campino wenige Tage nach dem Kinostart ihres aktuellen Tourneefilms „Weil Du nur einmal lebst“ und der Veröffentlichung des neuen Livealbums „Zuhaue Live – Das Laune der Natour-Finale“ über den unerwarteten Erfolg seiner Band: „Es ist der Wahnsinn. Damit konnte dieses Jahr wirklich niemand rechnen, am allerwenigsten wir selbst. Wir fühlen uns natürlich geehrt über den große Zuspruch, den man an einem solchen Abend erfährt und danken allen, die dazu beigetragen haben. Und allen Kolleginnen und Kollegen, die diese Jahr leer ausgegangen sind, möchte wir zurufen: Kopf hoch, 2020 werden die Karten wieder neu gemischt.“

Bereits am Vorabend wurde die bandeigene Plattenfirma JKP mit dem Echo für den „Partner des Jahres“ ausgezeichnet.