Die Büste von Robert Schu­mann, die am 27.3. zur Restau­ra­tion abge­nom­men wurde, ist in den Hof­gar­ten zurück­ge­kehrt.

Die Büste wurde 1956 von dem Bild­hauer Karl Har­tung aus Bronze geschaf­fen. Gestif­tet wurde die Büste von der Arbeits­ge­mein­schaft kul­tu­rel­ler Orga­ni­sa­tion Düs­sel­dorf.

In der Kunst­gie­ße­rei Schmäke wurde sie restau­riert und der Beto­nin­nen­kern ent­fernt. Die­ser hatte wohl dafür gesorgt, dass die Büste Risse bekam.

Die Firma Zin­ne­mann und Van­den­berg, die die De- und Auf­bau­mon­tage der Büste durch­ge­führt hat, hat in der Zwi­schen­zeit den Muschel­kalk­so­ckel abge­schlif­fen und gerei­nigt.

Heute wurde die Büste mit einem Spe­zi­al­ver­fah­ren mit Stan­gen in den Sockel ein­ge­klebt wie­der an ihren Platz zurück­ge­bracht.