Evi Niess­ner

 

Mit die­ser Hom­mage lässt Evi Niess­ner die Seele der dra­ma­ti­schen und glanz­vol­len Zeit der Piaf wie­der auf­er­ste­hen und setzt dem Spatz von Paris ein Denk­mal. Damit weckt sie Erin­ne­run­gen bei denen, die sich noch erin­nern und macht die Piaf auch für ein jun­ges Publi­kum wie­der zum Kult. Ihr gelingt das kleine Wun­der ganz mit der Ikone zu ver­schmel­zen und gleich­zei­tig doch so sehr die unver­gleich­li­che Miss Evi zu sein. Sie taucht ein in die Welt der Piaf von Paris bis New York und ist darin Zir­kus­di­rek­tor, fre­che Göre, Hure und Hei­lige, böse Hexe und ufer­los Lie­bende. Wenn Evi Niess­ner singt, wird jeder Ton zu einem Kuss, einer Umar­mung, einem Seuf­zer.

25. April um 20.00 Uhr im Kom(m)ödchen
Kay-und-Lore-Lorentz-Platz
40213 Düs­sel­dorf