Meister Lu Zhengdao Foto: Privat

China — hört man die Nach­rich­ten, könnte man mei­nen, bei den Bezie­hun­gen zu die­sem Land geht es nur noch um Aktien und Geld. Um Markt­öff­nun­gen und Absatz-Chan­cen für VW-Hasardeure.

Alles Blöd­sinn. China macht neu­gie­rig. Denn noch immer ist China für uns ein Land vol­ler Rät­sel. Ein Land mit wun­der­sa­men Heil­erfol­gen von für uns frem­den Medi­zin-Tech­ni­ken. Auch ein Land, des­sen Men­schen es wie kaum andere ver­ste­hen, spi­ri­tu­elle Kräfte zu ihrem Wohl zu nutzen.

Einer, der es ver­steht, die Geheim­nisse sei­ner Hei­mat zu ver­mit­teln, ist Meis­ter Lu Zheng­dao. Er ist zum ers­ten Mal in Düs­sel­dorf. Vom 10. bis 12. Mai hält er ein Semi­nar ab. Im Fami­li­en­zen­trum, Kin­der­gar­ten St. Boni­fa­tius, Stern­wart­straße 65, Düsseldorf.

Thema: „Rea­li­tät und Manage­ment von Emo­tio­nen — Zhi­neng Qigong“.
Die Semi­nare begin­nen jeweils um 9.30 Uhr, enden um 17.30 Uhr. Ganz bil­lig ist der Lehr­gang nicht, für alle drei Tage wer­den 300 Euro fäl­lig. 120 Euro kos­tet es Wiss­be­gie­rige, die ein­zelne Tage buchen. Detail­lierte Infos sowie Anmel­de­for­ma­li­tä­ten — alles ist im Inter­net unter der Adresse www.aboutqi.de zu fin­den. Anmel­de­schluss ist der 3. Mai.