Pflas­ter­ar­bei­ten in der Bol­ker­straße Foto: LOKALBÜRO

 

Wie von der Stadt ange­kün­digt, haben heute die Pflas­ter­ar­bei­ten in der Bol­ker­straße begon­nen. Von der Kapu­zi­ner­gasse aus wird bis Bol­ker­stern das Pflas­ter aus­ge­wech­selt.

Es wer­den in die­sem Bereich ver­schie­dene Mate­ria­lien aus­pro­biert, um zu prü­fen, wel­cher Stein denn nun LKW-Rei­fen und Stö­ckel­schuh trotzt. Dabei soll nur erst ein­mal der Mit­tel­strei­fen aus­ge­wech­selt wer­den. Kos­ten­punkt: rund 370.000 Euro. Die Bau­ar­bei­ten sol­len neun Wochen dau­ern und den Knei­pen­rum­mel – vor allem an Wochen­en­den – so wenig wie mög­lich stö­ren.

Maxi­mal zwei Jahre müs­sen sich dann vier ver­schie­dene Mate­ria­len bewäh­ren. Danach wird ent­schie­den, wel­cher Belag die Alt­stadt zukünf­tig tritt­fest machen soll. Ein kom­plet­ter Aus­tausch wird jedoch nicht erfol­gen.