Stadt­strand am Robert-Lehr-Ufer Foto: LOKALBÜRO

Als ers­tes der drei Stadt­strände eröff­net am Sams­tag um 12 Uhr der Stadt­strand am Robert-Lehr-Ufer.

STADTSTRAND DÜSSELDORF DAS IST RUHE, GENIESSEN UND KULTUR
Die neuen Stadt­strände an Düs­sel­dorfs schöns­ten Stel­len am Rhein wer­den vor allem Eines sein: kleine Oasen. Denn die Orte blei­ben so wie sie sind: wun­der­schön, läs­sig und zwang­los. Aber zusätz­lich gibt es neue Mög­lich­kei­ten, diese Plätze noch bes­ser zu genießen.

Ent­spann­tes Ambi­ente auch dank Nachhaltigkeit.
Denn durch ein indi­vi­du­el­les Pfand­sys­tem wird ein run­des Strand­er­leb­nis prä­sen­tie­ren: aus­ge­wählte, bequeme Möbel und Schat­ten­spen­der zum mie­ten, lie­be­volle Details und leckere kleine Köst­lich­kei­ten zum essen und trin­ken. Und end­lich gibt dort jetzt auch Toi­let­ten – und bald auch Duschen. Abge­run­det wird das Ganze durch ein hand­ver­le­se­nes Begleit­pro­gramm, das den jewei­li­gen Orten ange­passt sein wird. Von “Oh, diese Ruhe!” wie an der Theo­dor-Heuss-Brü­cke, wo es am Abend z.B. ein klei­nes kos­ten­lo­ses Open-Air-Kino geben wird – bis hin zu Musik, Kunst und Tanz am Kul­tur­strand an der Tonhalle.

MIT FOODTRUCKS UM DIE WELT IMMER WIEDER WAS NEUES ESSEN
Es wird mit mit einer stän­dig wech­seln­den Flotte von Foodtrucks zusam­men gear­bei­tet. Das bedeu­tet für alle Besu­cher: rie­sige Aus­wahl an immer neuen Lecke­reien aus aller Welt. Und für diese kuli­na­ri­sche Viel­falt musst man sich nicht ein­mal von einem zum ande­ren Stadt­strand bewe­gen: Denn die Foodtrucks bewe­gen sich selbst! Von Tag zu Tag und von Strand zu Strand ist das Spei­sen- und Getränke-Ange­bot so immer span­nend und abwechslungsreich.

Die Stadt­strände kön­nen kos­ten­los genutzt wer­den, auch kön­nen dort jeder­zeit eigene Spei­sen und Getränke mit­ge­bracht werden.