Chris­to­pher Klotz, Mar­ke­ting Mana­ger von Campo­frio Food­group Deutsch­land, Rolf Breit­mar, Café de Bre­ta­gne (sit­zend), Pas­cal Lou­vet, Mit­in­ha­ber von Les Hal­les St. Honoré und Boris Neis­ser, Geschäfts­füh­rer der Desti­na­tion Düs­sel­dorf. Foto: Desti­na­tion Düsseldorf

 

Dür­fen es Aus­tern, Coq au vin und Cham­pa­gner sein oder doch lie­ber Rata­touille und Boeuf Bour­gu­i­gnon? Die fran­zö­si­sche Küche, die als ein­zige den Titel UNESCO Welt­kul­tur­erbe tra­gen darf, lässt das Herz vie­ler Gour­mets höher­schla­gen. Sie kön­nen sich in die­sem Jahr auf ein beson­ders brei­tes Ange­bot lan­des­ty­pi­scher Spei­sen und Getränke beim 19. Düs­sel­dor­fer Frank­reich­fest (5.–7. Juli) freuen. Ins­ge­samt rund 120 Stände ver­wan­deln Innen­hof des Rat­hau­ses, Burg­platz und Rhein­ufer­pro­me­nade wie­der in eine fran­zö­si­sche Fla­nier­meile – Old­ti­mer, Chan­son­klänge und kuli­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten inklu­sive. „Wir laden alle Besu­cher herz­lich ein, einen kuli­na­ri­schen Kurz­ur­laub in Frank­reich zu ver­brin­gen mit einem au- then­ti­schen Ange­bot aus allen fran­zö­si­schen Regio­nen – und das mit­ten in Düs­sel­dorf“, sagt Boris Neis­ser vom Ver­an­stal­ter Desti­na­tion Düs­sel­dorf. Neben den belieb­ten „Klas­si­kern“ wie Flamm­ku­chen und Crê­pes bie­ten die Aus­stel­ler aus vie­len Regio­nen Frank­reichs wohl­schme­ckende Vor­bo­ten des nächs­ten Urlau­bes wie Mee­res­früchte, Quiches, Galet­tes (Buch­wei­zen­pfann- kuchen) oder Mer­guez (fran­zö­si­sche Brat­wurst) und dazu natür­lich Cidre, erle­sene Weine und Champagner.

Part­ner im Innen­hof des Rat­hau­ses
Der Innen­hof des Rat­hau­ses ist das Zen­trum des Frank­reich­fes­tes. Hier gibt es neben dem Büh­nen­pro­gramm auch ein beson­de­res kuli­na­ri­sches Ange­bot: Das Café de Bre­ta­gne bie­tet köst­li­che Aus­tern und Mee­res­früchte an, das Les Hal­les St. Honoré, inzwi­schen an drei Stand­or­ten in Düs­sel­dorf ver­tre­ten, ver­wöhnt die Gäste mit fran­zö­si­scher Bis­tro­kü­che. Als Part­ner der Ver­an­stal­tung konnte die Desti­na­tion Düs­sel­dorf die Campo­frio Food Group Deutsch­land mit der fran­zö­si­schen Tra­di­ti­ons­marke Aoste gewin­nen, die ihre luft­ge­trock­ne­ten Salami- und Schin­ken­spe­zia­li­tä­ten prä­sen­tiert: „Als authen­ti­sche fran­zö­si­sche Marke ist Aoste der ideale Bot­schaf­ter für die Lebens­art die­ser Nation. Wir freuen uns daher sehr, erneut auf dem Frank­reich­fest ver­tre­ten zu sein und wol­len so die Wahr­neh­mung von Aoste als Marke mit fran­zö­si­scher Her­kunft stär­ken“, sagt Chris­to­pher Klotz, Mar­ke­ting Mana­ger der Campo­frio Food Group Deutsch­land.
Flamm­ku­chen (Tarte Flam­bée), Crê­pes (Bis­tro Ermi­nig), Köst­lich­kei­ten aus der fran­zö­si­schen Küche (San­si­bar by Bre­u­n­in­ger) Cham­pa­gner, Weine und Cré­mant (Wein­freunde Düs­sel­dorf und Le Wing – der Wein­markt) sowie Alt- bier (Bol­ten Braue­rei) run­den das Ange­bot im Innen­hof ab.

Regio­nale Spe­zia­li­tä­ten aus ganz Frank­reich
Chou­c­route (Sauer­kraut), knusp­ri­ger Flamm­ku­chen, Baecke­offe (Ein­topfge- richt mit ver­schie­de­nen Fleisch­sor­ten) oder der wür­zige Müns­ter­käse: Sie ste­hen für die elsäs­si­sche Gas­tro­no­mie – boden­stän­dig, tra­di­tio­nell und raf­fi­niert zugleich. Dies gilt auch für die Küche des Restau­rants „Le Coin du Meu­nier“ aus der Nähe von Col­mar – einer der Aus­stel­ler aus dem Elsass. Unter ihnen sind auch drei ver­schie­dene Win­zer, die ihre bekann­ten Ries­linge und Cré­mant D’Alsace anbie­ten, sowie die „Cave D’Affinage de Rique­wihr“: Deren Käse- und Wurst­spe­zia­li­tä­ten aus dem Rei­fe­kel­ler sind nicht nur für Ken­ner ein Genuss.
An der Rhein­ufer­pro­me­nade emp­fängt der fran­zö­si­sche Gour­met-Wochen­markt Les Saveurs de France mit lan­des­ty­pi­schen Spe­zia­li­tä­ten an rund 25 Stän­den die Besu­cher: Käse aus der Auver­gne, Wurst­wa­ren aus Savoyen, Oli­venöl und Tape­nade aus der Pro­vence und vie­les mehr. Aus Bur­gund kommt nicht nur der welt­be­kannte Wein, son­dern auch eine beson­dere Deli­ka­tesse für Gour­mets: Wein­berg­schne­cken. Die wei­teste Anfahrt zum Frank­reich­fest hat Pierre Fabre von der Domaine Gay­r­ard: er reist mit sei­nen Wei­nen extra aus Tou­louse nach Düs­sel­dorf. Maman Mar­tha ser­viert Spei­sen aus den fran­zö­sisch spre­chen­den Län­dern Afri­kas; der ori­gi­nelle Aus­stel­ler Aïl, Aïl, Aïl La Gousse kommt erst­ma­lig aus Süd­frank­reich an den Rhein und hat Knob­lauch aller Art im Ange­bot. Ihr Debut auf dem Frank­reich­fest geben Bar­ri­que Düs­sel­dorf mit Fein­kost und Wei­nen, das Bis­tro Ess­Art mit kuli­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten wie Hum­mer auf Cham­pa­gner­schaum und La Pas­sion du Vin mit einer gro­ßen Wein­aus­wahl und fran­zö­si­schen Spe­zia­li­tä­ten plus stim­mungs­vol­ler Ter­rasse am Ende der Bou­le­bahn. Pom­pier de Paris bie­tet erst­mals das nord­fran­zö­si­sche Natio­nal­ge­richt Moules Fri­tes an (Mies- muscheln mit Pom­mes fri­tes). Wei­tere Pre­miere: Bei Sierra Madre kann man fran­zö­si­schen Gin und Ver­mouth pro­bie­ren. Cock­tail­fans dür­fen sich außer­dem wie­der auf fran­zö­si­sche Long­drinks mit Lil­let freuen.

19. Düs­sel­dor­fer Frank­reich­fest auf einen Blick
Das Düs­sel­dor­fer Frank­reich­fest (5.–7. Juli) ist das größte sei­ner Art in Deutsch­land. Erwar­tet wer­den wie­der 100.000 Besu­cher, die an 120 Stän­den das Savoir-vivre genie­ßen und die viel­fäl­ti­gen Bezie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Frank­reich wei­ter pfle­gen und ver­tie­fen. Kuli­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten, attrak­tive tou­ris­ti­sche Ange­bote und Life­sty­le­pro­dukte sor­gen für Lebens­ge­fühl à la fran­çaise. Herz der Ver­an­stal­tung ist der Innen­hof des Rat­hau­ses mit dem Büh­nen­pro­gramm: Am Frei­tag­abend (5.7., 20.30 Uhr) prä­sen­tiert Air France hier den Top Act: L.E.J – kurz für Lucie, Élisa und Juli­ette – zau­bern einen har­mo­ni­schen Augen- und Ohren­schmaus auf die Bühne. In Frank­reich sind L.E.J längst Mega­stars und wol­len nun mit ihrem neuen Album „Pou­pées rus­ses“ auch in Deutsch­land die Charts stür­men. Ver­an­stal­ter ist die Desti­na­tion Düs­sel­dorf (www.destination-duesseldorf.de) eine Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung von 160 Unter­neh­men aus Stadt und Region. An das Frank­reich­fest ange­schlos­sen: Die Tour de Düs­sel­dorf, das größte Tref- fen fran­zö­si­scher Old­ti­mer in Deutsch­land (6. und 7. Juli) mit 150 auto­mobi- len, aus­schließ­lich fran­zö­si­schen Raritäten.

Öff­nungs­zei­ten und Ein­tritts­preise
Die Eröff­nung ist am Frei­tag, 5. Juli 2019, um 18.15 Uhr im Innen­hof des Rathauses.

Öff­nungs­zei­ten Innen­hof des Rat­hau­ses: Nur hier gibt es das Bühnenprogramm!

  • Frei­tag, 5. Juli, 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Sams­tag, 6. Juli, 13.00 bis 22.00 Uhr
  • Sonn­tag, 7. Juli, 12.00 bis 18.00 Uhr

Ein­tritt für den Innen­hof des Rathauses

  • Frei­tag: 8,00 Euro

  • Sams­tag: 6,00 Euro

  • Sonn­tag: 5,00 Euro

Vor­ver­kauf in den Tou­ris­mus­in­for­ma­tio­nen Haupt­bahn­hof und Altstadt

Öff­nungs­zei­ten Burg­platz, Taxi­platz und Rheinufer:

  • Frei­tag, 5. Juli, 16.00 bis 22.00 Uhr
  • Sams­tag, 6. Juli, 10.00 bis 22.00 Uhr

  • Sonn­tag, 7. Juli, 10.00 bis 18.00 Uhr