Ver­gam­melte Korb­ses­sel, dane­ben olle Ter­ras­sen-Hei­zun­gen, Müll und Dreck. Hin­ter der hip­pen Fas­sade des Szene-Mark­tes ‘om Carls­platz stinkt’s gewaltig.

Denn die Baum­schei­ben, ein Fleck­chen Erde, das unsere ohne­hin gestress­ten Stra­ßen­bäume drin­gend zum Über­le­ben brau­chen, wird von eini­gen Markt­händ­lern als Abstell- wenn nicht sogar als Müll­halde miss­braucht. Statt ihren Plun­der weg zu kar­ren, stel­len sie es unser aller Stra­ßen­grün ein­fach auf die Füße bzw. Wurzeln.

Aber das ist nicht nur ärger­lich für uns Bür­ger, es ist auch ein Schlag ins Gesicht der Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Gar­ten­am­tes. Mit viel Mühe und Über­stun­den bemü­hen die sich, unse­ren Bäume über die Dür­re­pe­ri­oden weg­zu­hel­fen. Stel­len zent­ner­schwere Was­ser­sä­cke auf die Baum­schei­ben, damit´s auch mit dem Trin­ken klappt.

Und was machen nicht alle, aber zu viele Markt­frit­zen? Statt den Bäume selbst mal ein paar Liter­chen zu spen­die­ren, plat­zie­ren die ihr Gerüm­pel — direkt neben die Wassersäcke.

Wenn wir uns auch über soviel Gedan­ken­lo­sig­keit ärgern — es gibt Mit­be­woh­ner, die sich dar­über sicher freuen. Vier­bei­nige, mit grauem Fell, gro­ßen Zäh­nen und immer hungrig.

Lokal­büro meint: Liebe Leute, wenn ihr dort ein­kau­fen geht und ihr seht sol­che Mis­te­cken, sprecht die Händ­ler doch bitte dar­auf an. Auf ihre Kun­den hören sie — und da ist es doch scheiß­egal ob frei­wil­lig oder zähneknirschend…