Die Neu­ge­stal­tung der Aben­teu­er­spiel­land­schaft im Frei­zeit­park Heerdt ist abgeschlossen,©Landeshauptstadt Düsseldorf/David Young

 

Fer­tig­ge­stellte Frei­zeit­an­lage mit neuer Wassermatschanlage/Spielkombination aus Rut­sche und Schau­kel sowie Seil­bahn ver­voll­stän­di­gen nun das Spielangebot

Pünkt­lich zur Spiel­sai­son 2019 konnte das Gar­ten­amt im April die neue Aben­teu­er­spiel­land­schaft auf der Frei­zeit­an­lage Heerdt, Heerd­ter Land­straße 160, fer­tig­stel­len und wie­der den Kin­dern und Jugend­li­chen zum Spie­len über­las­sen. Auf der 3,5 Hektar gro­ßen Flä­che haben bereits ein gro­ßer Rut­schen­turm, eine Schau­kel­pro­me­nade, ein Balan­cier­par­cours und ein Stan­gen­wald kleine Aben­teu­rer zum Spie­len und Toben ein­ge­la­den. In den letz­ten Mona­ten ist dort jedoch noch ein­mal eini­ges pas­siert: Nun ver­voll­stän­di­gen eine neue Was­ser­mat­sch­an­lage, eine Spiel­kom­bi­na­tion aus Rut­sche und Schau­kel für Klein­kin­der sowie eine Seil­bahn das bunte Spiel­an­ge­bot. Im Rah­men eines Som­mer­fes­tes konn­ten Grün­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies und Gar­ten­amts­lei­te­rin Doris Tör­kel die Frei­zeit­an­lage Heerdt am Mon­tag, 5. August, fei­er­lich einweihen.

Grün­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies erläu­tert: “Der Umbau der Frei­zeit­an­lage Heerdt zu einer neuen, moder­nen und bun­ten Aben­teu­er­spiel­land­schaft ist die größte Maß­nahme aus dem Etat des Mas­ter­plans Kin­der­spiel­plätze für das Jahr 2018. Ins­ge­samt 630.000 Euro haben das Land Nord­rhein-West­fa­len und die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf inves­tiert.” Und sie führt fort: “Dank gilt auch der Bezirks­ver­tre­tung des Stadt­be­zirks 4, die zusätz­lich die neue Spiel­kom­bi­na­tion aus Rut­sche und Schau­kel sowie eine Seil­bahn in Höhe von rund 30.000 Euro finan­ziert hat. Eine wei­tere Etappe des Mas­ter­plans konnte das Gar­ten­amt so erfolg­reich realisieren.”

70 Pro­zent der Gesamt­kos­ten für die Umge­stal­tung hat das Land Nord­rhein-West­fa­len und 30 Pro­zent die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf geför­dert. Das Gar­ten­amt hat im Vor­feld die Pla­nung und den Umbau der Aben­teu­er­spiel­land­schaft bei einer Bür­ger­infor­ma­tion vor­ge­stellt. Die Objekt­pla­nung und Bau­lei­tung hat das Land­schafts­ar­chi­tek­tur­büro “frei­raum­p­lus” über­nom­men. Die über­al­ter­ten Spiel­be­rei­che in der Frei­zeit­an­lage wur­den modern und bunt umge­stal­tet. Pas­send zu den Höhen­un­ter­schie­den auf dem Gelände steht alles unter dem Motto “Von unten nach oben”: Es gibt untere und obere Ebe­nen, die etwa durch Brü­cken, Stege und Rasen­trep­pen mit­ein­an­der ver­bun­den sind.

Nach­dem im Mai 2018 die ers­ten Bag­ger für die umfang­rei­chen Bau­maß­nah­men anroll­ten, kön­nen Kin­der und Jugend­li­che wie­der in der neu gestal­te­ten Aben­teu­er­land­schaft spie­len. Die zusätz­li­chen Spiel­ge­räte kom­plet­tie­ren das Ange­bot. Dane­ben wird die Was­ser­mat­sch­an­lage für spie­le­ri­sche Abküh­lung an hei­ßen Tagen sor­gen. Mit der Frei­zeit­an­lage erhält Heerdt eine neue Attrak­tion, die auch über die Gren­zen des Stadt­teils hin­aus wir­ken wird.

Im Mit­tel­punkt des obe­ren Berei­ches steht ein mar­kan­ter, leuch­tend roter und neun Meter hoher Rut­schen­turm. Künst­lich ange­legte Klet­ter­fel­sen füh­ren zum Rut­schen­turm. Wei­ter abwärts, die soge­nannte Him­mels­lei­ter hinab, tref­fen die jun­gen Besu­cher auf eine Schau­kel­pro­me­nade mit span­nen­dem Aus­blick auf die Frei­zeit­an­lage. Wei­ter geht es über Balan­cier­ele­mente zu Klet­ter­par­cours und Seil­bahn in der gro­ßen Sand­flä­che im Tal. Auf dem Klein­kin­der­spiel­platz lädt die neue Was­ser­mat­sch­an­lage wie­der zum Plan­schen ein. Sie ist bar­rie­re­frei zugäng­lich und ermög­licht inte­gra­ti­ves Spie­len. Auch Schau­kel, Rut­sche und Wippe laden die Klei­nen zum Toben ein und der Baum­be­stand bie­tet gerade im Som­mer einen ange­nehm schat­ti­gen Platz.