Zeitungspakete im Treppenhaus Foto: LOKALBÜRO

 

Solange der Chef so tut als würde er mich richtig bezahlen, tu ich so, als würde ich richtig arbeiten.
Zeitungspakete in Treppenhäusern, Bushaltestellen oder sonstwo – keine Einzelfälle. Wer jetzt aber sagt, die Zusteller seien faul und verantwortungslos, hat unrecht.

Die Frauen und Männer, die bei Wind und Wetter die neuesten Anzeigenblätter mit reichlich schwerer Werbeeinlage bringen, diese innerhalb weniger Stunden verteilen müssen,  werden hundsmiserabel bezahlt. Wenigstens Wetterkleidung? Quatsch.

Reiche Verlage nutzen die Notlage der Ärmsten der Armen aus, die keinen anderen Job bekommen. Das ist schlimmste Ausbeutung in einem der reichsten Länder der Erde.

Selbst wenn es für die Hausbewohner ein Ärgernis ist, wenn  Originalpakete im Treppenhaus liegen, habt ein wenig Verständnis für den Verteiler.