Stadt erhöht die Zahl tem­po­rä­rer Toi­let­ten erneut

Die Stadt will für mehr Sau­ber­keit und Sicher­heit im Kar­ne­val sor­gen und erhöht erneut die Zahl der tem­po­rä­ren öffent­li­chen Toi­let­ten­ein­rich­tun­gen in die­sem Jahr auf 463. Das sind 180 mehr städ­ti­sche Toi­let­ten­ein­rich­tun­gen als 2019 (283). Das Buß­geld für “Wild­pink­ler” beträgt aktu­ell 70 Euro. Das neue Kon­zept wurde laut Ord­nungs­amt sehr gut angenommen.

In die­sem Jahr stellt die Stadt, zusätz­lich zu den Toi­let­ten­wa­gen des Comi­tees Düs­sel­dor­fer Car­ne­val (CC), ins­ge­samt drei Toi­let­ten­con­tai­ner (á 16 Kabi­nen), 98 soge­nannte Cross-Uri­nale (mit je 4 ein­zel­nen Uri­na­len) sowie ins­ge­samt 23 so genannte Dixis in der Düs­sel­dor­fer Alt­stadt auf. Acht Dixi­klos sind behin­der­ten­ge­recht (2019: drei).

Toi­let­ten­con­tai­ner, Uri­nale oder Dixis der Lan­des­haupt­stadt befin­den sich an fol­gen­den Orten:

  • St. Lam­ber­tus: Alte Stadt
  • St. Lam­ber­tus: Stiftsplatz
  • Schloss­ufer (Sperr­blö­cke)
  • Unte­res Rhein­werft (nörd­lich Freitreppe)
  • Burg­platz vor dem „Gol­de­nen Ring“
  • Stadt­er­he­bungs­mo­nu­ment
  • Kay-und-Lore-Lorentz-Platz
  • Platz hin­ter dem Kar­ne­vals­mu­seum vor ehe­ma­li­ger Kämmerei
  • Mühlengasse/Ratinger Straß

Neue zusätz­li­che Stand­orte befin­den sich an den fol­gen­den Stellen:

  • St. Lam­ber­tus: Stifts­plat­z/E­mi­lie-Schnei­der­platz
  • Lieferplätzchen/Mühlenstraße
  • Ratin­ger Straße/Kreuzherrenkirche
  • Alter Hafen
  • Süd­li­che Rheinuferpromenade