Angesichts von Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor schweren Sturm-böen am heutigen Sonntag, 23. Februar, hat die Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Düsseldorfer Carneval e.V., aufgrund einer behördlichen Entscheidung soeben entschieden, das traditionelle bunte Kö-Treiben abzusagen. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber angesichts der Prognosen mit Windstärken zwischen 8 und 9 blieb uns aufgrund der starren Vorgaben durch das Sicherheitskonzept leider gar keine andere Wahl“, betont CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann. Die Stände in der Altstadt und das Festzelt auf dem Burgplatz können ab dem späten Nachmittag nach dem Durchzug einer Kaltfront geöffnet werden. Der genaue Zeitpunkt wird durch Durchsagen und über die Sozialen Medien bekanntgegeben. Für Rosenmontag zeichnet sich eine wesentlich bessere Wetterlage ab. „Momentan rechnen wir mit keinen Einschränkungen, was die Durchführung des Rosenmontags- zuges betrifft“, erklärt Sven Gerling, Leiter für Organisation und Sicherheit des CC.

Auch Vedelumzüge abgesagt:

  • Gerresheim
  • Eller
  • Hassels/Reisholz
  • Niederkassel
  • Mörsenbroich
  • Unterbach

 

Update 10:12:

Tief Yulia macht den Jecken einen dicken Strich durch die Rechnung:
Umzug und Tonnenrennen abgesagt – Ersatztermin ist der 19. April 2020

Angesichts der Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor Starkregen und schweren Sturmböen am heutigen Sonntag, 23. Februar, hat der Vorstand der Tonnengarde Niederkassel entschieden, den Umzug und das anschließend geplante Tonnenrennen in Niederkassel abzusagen. „Wir tun dies schweren Herzens“, betont Geschäftsführer Dino Conti Mica, „aber die Wetterprognosen lassen uns einfach keine andere Wahl.“

Ein Ersatztermin für die abgesagte Veranstaltung steht übrigens schon fest. „Wir werden den großen Umzug durch Niederkassel und das Tonnenrennen am Sonntag, 19. April, zu den gewohnten Uhrzeiten nachholen“, versicherte der Geschäftsführer.