Füh­rung “Zu den Stein­käu­zen in der Urden­ba­cher Kämpe” am Frei­tag, 6. März,©Joschka Meiburg

 

Unter­wegs im Grünen
Zu den Stein­käu­zen und an den Urden­ba­cher Altrhein

Anfang März star­tet die Reihe “Unter­wegs im Grü­nen” mit ihren ers­ten Füh­run­gen. Die ins­ge­samt 80 ver­schie­de­nen Tou­ren, die das Garten‑, Fried­hofs- und Forst­amt in die­sem Jahr anbie­tet, füh­ren durch Wäl­der und Natur­schutz­ge­biete, über Fried­höfe und his­to­ri­sche Parkanlagen.

Los geht es am Frei­tag, 6. März, 18 Uhr, mit der ers­ten Füh­rung “Zu den Stein­käu­zen in der Urden­ba­cher Kämpe”. In den ers­ten wär­me­ren Näch­ten begin­nen die Stein­käuze mit ihren Balz­ru­fen. Wäh­rend der Wan­de­rung wird Bio­lo­gin Elke Löpke auch erläu­tern, wie wich­tig Obst­bäume, Mäh­wie­sen und Wei­den für die sel­te­nen Käuze sind. Treff­punkt ist der Wan­der­park­platz “Piels Loch”, Baum­ber­ger Weg/Drängenburger Straße; Hal­te­stelle ist der Müh­len­platz. Die Ver­an­stal­tung ist eine Koope­ra­tion vom Garten‑, Fried­hofs- und Forst­amt Düs­sel­dorf, der Bio­lo­gi­schen Sta­tion Haus Bür­gel und dem NABU Düsseldorf.

Bei der Vor­früh­lings-Erleb­nis­ex­kur­sion am Sonn­tag, 8. März, 11 Uhr, kön­nen Inter­es­sierte gemein­sam mit Lei­te­rin Dr. Regina The­bud-Las­sak span­nende Ein­bli­cke in den Urden­ba­cher Alt­rhein und sei­nen Wan­del gewin­nen. Treff­punkt ist der Wan­der­park­platz “Piels Loch” am Baum­ber­ger Weg/Drängenburger Straße; Hal­te­stelle ist der Mühlenplatz.

Der Lauf des Urden­ba­cher Alt­rheins gestal­tet sich seit 2014 über eine Stre­cke von zwei­ein­halb Kilo­me­ter neu. Denn der ehe­ma­lige Som­mer­deich wurde an zwei Stel­len geöff­net. Dadurch kann der Gara­ther Müh­len­bach, der den Alt­rhein speist, nun frei im tie­fer­ge­le­ge­nen Gelände nörd­lich der Bür­ge­ler Wie­sen den Ver­lauf des Gewäs­sers bestim­men. Jeder Stark­re­gen und jedes Hoch­was­ser las­sen den Bach nun aus­ufern. Zwei Brü­cken ermög­li­chen es Fuß­gän­gern, die Über­flu­tun­gen haut­nah mit­zu­er­le­ben. Der all­mäh­li­che Wan­del der Land­schaft ist gewollt. So wer­den ein­zelne Pap­peln auf­grund der zu hohen Stau­nässe im Boden abster­ben. Zugleich wer­den sich Wei­den und Schilf ausdehnen.

Bei der Füh­rung erhal­ten Inter­es­sierte Ein­bli­cke in den span­nen­den Pro­zess, ent­de­cken aber auch andere Lebe­we­sen wie die ange­pflanz­ten Hybrid­pap­peln (Popu­lus cana­den­sis). Auch Mis­teln (Vis­cum album) sind zu sehen, die als Halb­schma­rot­zer wie kuge­lige trüb­grüne Nes­ter an den Kro­nen der Pap­peln hän­gen. Der zu erkun­dende Weg ist gesäumt von früh­blü­hen­den wind­be­stäu­ben­den Gehöl­zen wie Haseln (Corylus avel­lana) und Wei­den (Salix-Arten). Anhand der Win­ter­knos­pen kön­nen einige Gehölze schon bestimmt wer­den. Es wer­den sehr far­ben­frohe Pilze an Tot­holz und Holun­der­sträu­chen zu ent­de­cken sein, die ihre Frucht­kör­per beson­ders in der kal­ten Jah­res­zeit bil­den. Beson­ders Foto­gra­fen kom­men bei die­ser viel­fäl­ti­gen Natur­sze­ne­rie auf ihre Kosten.

Die maxi­male Teil­neh­mer­zahl der Ver­an­stal­tun­gen ist auf 25 Per­so­nen begrenzt. Eine vor­he­rige Anmel­dung ist daher erfor­der­lich unter der Ruf­num­mer 0211–8994800 oder per E‑Mail an gartenamt@duesseldorf.de. Für alle Füh­run­gen wird — sofern nicht anders ange­ge­ben — eine Teil­nah­me­ge­bühr von fünf Euro pro Per­son erho­ben. Für Kin­der bis 14 Jahre ist die Teil­nahme kostenfrei.

Die Füh­run­gen fin­den bei jeder Wit­te­rung statt und dau­ern — sofern nicht anders aus­ge­wie­sen — ein­ein­halb bis zwei Stun­den. Fes­tes Schuh­werk und wet­ter­ge­rechte Klei­dung wer­den emp­foh­len. Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es auch online unter www.duesseldorf.de/unterwegs-im-gruenen. Die Flyer lie­gen dar­über hin­aus unter ande­rem im Gar­ten­amt, Kai­sers­wert­her Straße 390, und im Rat­haus, Markt­platz 2, sowie in den Bezirks­ver­wal­tungs­stel­len aus.

Die nächs­ten Füh­run­gen:

  • Mitt­woch, 11. März, 14 Uhr:
    “Vor­früh­lings­ex­kur­sion zu den Früh­blü­hern auf dem Süd­fried­hof”; Lei­tung: Dr. Regina The­bud-Las­sak; Treff­punkt: Haupt­ein­gang, Am Süd­fried­hof 16; Hal­te­stelle: Süd­fried­hof; bitte keine Hunde mitbringen!
  • Frei­tag, 13. März, 16 Uhr:
    “Tiere im Stadt­wald Düs­sel­dorf”; Lei­tung: Björn Por­sche; Treff­punkt: Park­platz Wild­park Gra­fen­berg, Renn­bahn­straße 60; bitte keine Hunde mitbringen!