Das Institut kann nun von zu Hause aus besucht werden/Eine virtuelle 360-Grad-Tour macht es möglich

Wo sich sonst täglich viele hundert bis tausende Besucherinnen und Besucher auf eine Reise durch die Geschichte der Evolution begeben, ist es wie in allen anderen Zoos und Museen gerade nahezu menschenleer. Um dennoch einen Besuch des Hauses zu ermöglichen, bietet das Aquazoo Löbbecke Museum ab sofort eine virtuelle 360-Grad-Tour durch seine Ausstellung an. An ausgewählten Tiergehegen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tour dabei interessante Informationen zu den tierischen Bewohnern und können sogar in einige Aquarien und weitere Gehege „eintauchen“. Möglich macht dies eine besondere Kameratechnik, die 360-Grad-Aufnahmen erstellt. Den Link zur Tour stellt der Aquazoo auf seiner Internetseite zur Verfügung unter: https://aquazoo.duesseldorf.de/

Entstanden ist die außergewöhnliche Tour durch eine Kooperation mit der Fachhochschule Düsseldorf. Unter der Leitung des Dozenten Lukas Loss haben im vergangenen Jahr Studentinnen und Studentendes Fachbereichs „Medien“ bei einem Kurs zur 360-Grad-Videoproduktion den Aquazoo als Kulisse ausgewählt. Für die Aufnahmen in den Aquarien wurden durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem spezielle Halterungen und Gewichte aus „aquarienfreundlichen“ Materialien entwickelt, um dem Auftrieb des großen, mit Luft gefüllten Unterwassergehäuses Herr zu werden. Die Mühe hat sich in jedem Fall gelohnt, und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen.

Interessierte Nutzer erwartet eine spannende und interessante Tour durch Düsseldorfs beliebtes Doppelinstitut. Über einen versteckten Zugang kann sogar die sogenannte Schatzkammer des Hauses, das Magazin, entdeckt werden.