Hei­mat­som­mer in Düs­sel­dorf Foto: LOKALBÜRO

 

Die Corona-Pan­de­mie hat in den letz­ten Wochen harte Ein­schrän­kun­gen mit sich gebracht. Erst lang­sam und schritt­weise fin­det auch Düs­sel­dorf wie­der zur Nor­ma­li­tät zurück. Lei­der bedeu­tet das für viele Men­schen wei­ter­hin, dass sie in die­sem Som­mer nicht wie gewohnt in den Urlaub fah­ren kön­nen, sie also quasi in der eige­nen Hei­mat gestran­det sind.

Um trotz­dem eine schöne Zeit in Düs­sel­dorf genie­ßen zu kön­nen, möchte die Stadt die Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer mit den Anbie­tern zusam­men­brin­gen, die ihrer­seits ver­geb­lich auf Tou­ris­ten­ströme aus ande­ren Städ­ten und Län­dern war­ten: Ver­an­stal­tungs­agen­tu­ren, Schau­stel­ler, Künst­ler, Fes­ti­val­ver­an­stal­ter, und Sport­ver­eine, um nur einige zu nen­nen. Dazu soll in Kürze ein neues Inter­net-Por­tal an den Start gehen, das ver­schie­de­nen Ziel­grup­pen wie Kin­dern, Jugend­li­chen, Fami­lien, Sport- oder Kul­tur­in­ter­es­sier­ten schnell und ein­fach die pas­sen­den Ange­bote vermittelt.

Im Rah­men des Heimatsommer’s wer­den auch an ver­schie­de­nen Stel­len in der Stadt Schau­stel­ler  ihre Fahr­ge­schäfte und Kir­mes­bu­den auf­bauen. Die ers­ten  Buden wur­den heute auf dem Markt­platz auf­ge­stellt. Zu den bei­den Buden soll sich noch ein Kin­der­ka­rusell gesellen.