Mit­tig das neue Prin­zen­paar Foto: CC

 

Dr. Dirk Meck­len­brauck und Uåsa Katha­rina Maisch regie­ren künf­tig die Düs­sel­dor­fer Narren

Das Geheim­nis ist gelüf­tet: Im Rah­men eines abwechs­lungs­rei­chen Unter­hal­tungs­pro­gramms prä­sen­tierte das Comi­tee Düs­sel­dor­fer Car­ne­val e.V. ges­tern Abend erst­mals im Auto­kino das neue Prin­zen­paar: Dr. Dirk Meck­len­brauck und Uåsa Katha­rina Maisch. Auf­grund der Beschrän­kun­gen durch die Coro­na­krise muss­ten die zahl­rei­chen Reprä­sen­tan­ten der ört­li­chen Kar­ne­vals­ver­eine die Vor­stel­lung der künf­ti­gen Tol­li­tä­ten durch CC-Prä­si­dent Michael Lau­men und Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel in ihren Fahr­zeu­gen ver­fol­gen. Statt dem neuen Prin­zen­paar zu applau­die­ren, hul­dig­ten die zahl­rei­chen Jecken aus den etwa 450 Autos dem desi­gnier­ten Prin­zen­paar mit einem laut­star­ken Hupkonzert.

Prinz und Vene­tia sind Juris­ten und arbei­ten in der Rechts­an­walts­ge­sell­schaft Quan­tum bzw. im Innen­mi­nis­te­rium NRW. Beide sind seit vie­len Jah­ren im Kar­ne­val aktiv. Dr. Meck­len­brauck zunächst in der Prin­zen­garde Rot-Weiss und seit 2012 in der Nie­der­kas­se­ler Ton­nen­garde. Dort ist auch die desi­gnierte Vene­tia kar­ne­va­lis­tisch behei­ma­tet. In der Ses­sion 2015/2016 durfte Uåsa Katha­rina Maisch sogar an der Seite von Chris­to­pher Moch die Jecken als Ton­nen­bäue­rin regieren.

Das künf­tige Prin­zen­paar freute sich rie­sig auf die kom­mende Ses­sion und betonte, man werde nicht wegen, son­dern trotz Corona etwas ganz Beson­de­res aus die­ser Ses­sion machen und den Zusam­menhlg för­dern und feiern.