Rhein­bahn Düs­sel­dorf Foto: LOKALBÜRO

 

 

Mes­se­park­platz P2 kann von Auto­fah­rern ab Mitt­woch, 12. August, zum Par­ken und anschlie­ßen­dem Umstei­gen in die Rhein­bahn genutzt werden

Ein neuer Park+Ride-Platz wird auf dem Mes­se­park­platz P2 ab Mitt­woch, 12. August, in Betrieb genom­men. Zur Ver­bes­se­rung der Luft­qua­li­tät und als Bei­trag zur Ver­kehrs­wende soll die Nut­zung des moto­ri­sier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehrs im Stadt­ge­biet von Düs­sel­dorf redu­ziert und der Umstieg auf den Umwelt­ver­bund attrak­ti­viert werden.

“Die Stadt hat trotz der aktu­el­len Corona-Krise die Ver­kehrs­wende wei­ter im Blick. Ver­kehrs­teil­neh­mer sol­len die Mög­lich­keit haben, aktiv etwas für den Kli­ma­schutz und die Ver­kehrs­wende zu tun, indem sie umwelt­freund­li­che Ver­kehrs­mit­tel wie Busse und Bah­nen nut­zen. Mit unse­rem Ange­bot an neuen P+R‑Stellplätzen soll den Pend­lern der Umstieg auf den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ermög­licht wer­den, damit sie damit ihr Ziel schnel­ler errei­chen, als mit dem Auto”, erklärt Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Geisel.

Klaus Klar, Vor­stands­vor­sit­zen­der und Arbeits­di­rek­tor der Rhein­bahn erläu­tert: “Auch in Zei­ten der Corona-Pan­de­mie wol­len wir unsere Dienst­leis­tung für die Men­schen noch attrak­ti­ver und kun­den­freund­li­cher gestal­ten. Mit dem neuen Fahr­plan fah­ren wir über 1,2 Mil­lio­nen Kilo­me­ter mehr im Jahr und ver­bes­sern über 70 Linien, das ist mehr als die Hälfte unse­res Net­zes. Dazu bie­ten wir mit der Anbin­dung der P+R Park­plätze Kon­zepte an, die den Pend­lern einen beque­men Wech­sel zu Bus und Bahn ermöglichen.”

Die Lan­des­haupt­stadt hat die Neu­schaf­fung von Park+Ride-Plätzen in und um Düs­sel­dorf, beson­ders an allen von Pend­lern stark genutz­ten Stra­ßen nach Düs­sel­dorf for­ciert. Die Nut­zung der Park+Ride-Plätze ist für ÖPNV-Kun­den kostenlos.

Auf dem Mes­se­park­platz P2 wur­den für die Nut­zungs­dauer von einem Test­jahr 200 Park­plätze geschaf­fen, deren Kapa­zi­tät bei Bedarf auch noch erhöht wer­den kann. Zusätz­lich wer­den Bike-and-Ride-Plätze ein­ge­rich­tet, deren Kapa­zi­tät je nach Annahme eben­falls erwei­tert wer­den kann.

Der Park­platz P2 an der Messe ist von Nor­den über die Bun­des­au­to­bahn A44 sowie die Bun­des­straße B8 und die Sto­cku­mer Höfe zu errei­chen. Als Navi­ga­ti­ons­adresse gilt: Sto­cku­mer Höfe, Rich­tung Rhein­bad, Aus­fahrt 29 bezie­hungs­weise 30 (A44).

Vom neuen P+R‑Platz ist die Hal­te­stelle Sport­park Nord/Europaplatz für die Nut­zer fuß­läu­fig rund 250 Meter ent­fernt. Die Stadt­bahn U78 fährt von dort unter der Woche:

in Fahrt­rich­tung Innen­stadt, zum Bei­spiel Hein­rich-Heine-Allee, von 6.38 bis 21 Uhr im 10-Minu­ten-Takt, danach um 21.30 Uhr und der letzte Kurs um 22 Uhr sowie
von der Hal­te­stelle Hein­rich-Heine-Allee zur Hal­te­stelle Sport­park Nord/Europaplatz von 6.22 bis 21.10 Uhr im 10-Minu­ten-Takt, danach der letzte Kurs um 21.40 Uhr.

Die Stra­ßen­bahn­fahrt zwi­schen den Hal­te­stel­len Sport­park Nord/Europaplatz und Hein­rich-Heine-Allee beträgt rund 15 Minuten.

Kos­ten­lose Nut­zung mit gül­ti­gem ÖPNV-Ticket
Auto­fah­rer kön­nen den Park­platz jeder­zeit kos­ten­los nut­zen und das Ticket für die Rhein­bahn-Fahrt — sofern noch nicht vor­han­den — im Anschluss über das Handy oder in der Stadt­bahn lösen. So ist der Park­platz für alle Pend­ler nutz­bar. Bei Abho­lung des Fahr­zeugs ist das ent­spre­chende ÖPNV-Ticket vorzuzeigen.

Zu Beginn wird für die Anfahrt mor­gens, mon­tags bis frei­tags von 6 bis 10 Uhr, Per­so­nal der Ver­kehrs­wacht Park­platz GmbH vor Ort sein, das die Zufahrt zum Park­platz P2 regelt und für erste Rück­fra­gen zur Ver­fü­gung steht. Vor allem am Anfang wird auch — abhän­gig von der Nach­frage und der Aus­las­tung — Per­so­nal der Rhein­bahn vor Ort als Ansprech­part­ner zur Ver­fü­gung stehen.

P+R‑Platz Mün­che­ner Straße/Ickerswarder Straße
Eine erste Aus­wei­tung des P+R‑Platzangebotes hat die Stadt schon im Früh­jahr geschaf­fen: Seit Anfang Mai steht an der Mün­che­ner Straße, öst­lich des Kno­ten­punk­tes mit der Ickers­war­der Straße, ein wei­te­rer P+R‑Platz mit rund 130 Stell­plät­zen zur Ver­fü­gung. Dort wer­den zusätz­lich B+R‑Plätze ein­ge­rich­tet. Die Erschlie­ßung des neuen pro­vi­so­ri­schen P+R‑Platzes erfolgt von der Ickers­war­der Straße über die Zufahrt zu den Klein­gär­ten. Pend­ler und Nut­zer des neuen P+R‑Platzes kön­nen die von der Rhein­bahn im Vor­feld ein­ge­rich­te­ten neuen Bus­hal­te­stel­len auf der Mün­che­ner Straße in Anspruch neh­men und mit den dort ver­keh­ren­den Bus­li­nien M3 und SB57 ihre Ziele in der Stadt errei­chen. In unmit­tel­ba­rer Nähe direkt an der Park­platz­ein­fahrt hal­ten zudem die Bus­li­nie 731 und 735.

P+R‑Platz Fur­ther Straße/Am Schönenkamp
An der Fur­ther Straße/Am Schö­nen­kamp, an der A46 gele­gen, befin­det sich ab Mitt­woch, 12. August, eben­falls ein P+R‑Angebot mit 55 Park­plät­zen. Von dort ist die Bus­hal­te­stelle Am Schö­nen­kamp mit den dort andie­nen­den Linien 730 und 785 fuß­läu­fig zu errei­chen. Neben den P+R‑Parkplätzen wer­den auch dort B+R‑Abstellplätze ein­ge­rich­tet. Je nach Annahme des P+R‑Platzes besteht die Mög­lich­keit, die Kapa­zi­tät zu erweitern.

Die Hal­te­stelle Am Schö­nen­kamp soll in die­sem Zusam­men­hang in Fahrt­rich­tung Nor­den von der Straße Am Schö­nen­kamp auf die Fur­ther Straße ver­legt wer­den. So ist die Erreich­bar­keit des neuen Park+Ride-Platzes noch bes­ser und liegt dann auch näher zum angren­zen­den Wohn­ge­biet. Die Bus­li­nie 730 ver­kehrt im 10-Minu­ten-Takt und bie­tet eine gute Erreich­bar­keit vie­ler Ziele und wich­ti­ger Ver­knüp­fungs­punkte, wie Venn­hau­ser Allee oder Düs­sel­dorf Reis­holz. Die Bus­li­nie 785 ver­kehrt im 20-Minu­ten-Takt über die Umwelt­spur ins Zentrum.

Wei­tere geplante P+R‑Plätze

Heyestraße/S‑Bahn Ger­res­heim:
Die betref­fende Flä­che liegt auf dem Gelände des Glas­ma­cher­vier­tels in Ger­res­heim. Auf der Flä­che, auf der der Cir­que du Soleil gas­tiert, kann ein Ange­bot von bis zu 160 Park­plät­zen ein­ge­rich­tet wer­den, jeweils in Zei­ten, in denen der Cir­que du Soleil dort nicht gas­tiert. Eine unmit­tel­bare Erreich­bar­keit der Hal­te­stelle S‑Bahnhof Ger­res­heim und Ger­res­heim mit den Linien S8, S28, S68, U73, 730, 736, 737, 781 und M1 ist gege­ben. Die letz­ten vor­brei­ten­den Arbei­ten sind bald abge­schlos­sen, sodass die­ser Stand­ort eben­falls zeit­nah als P+R- und B+R‑Platz genutzt wer­den kann.

Dar­über hin­aus arbei­tet die Stadt kon­ti­nu­ier­lich daran, wei­tere Stand­orte ein­rich­ten und anbie­ten zu kön­nen. Dazu lau­fen Gesprä­che und Pla­nun­gen, sodass das P+R‑Angebot in den nächs­ten Mona­ten noch erwei­tert wer­den kann. Eine Über­sicht der vor­han­de­nen P+R‑Plätze in Düs­sel­dorf ist zu fin­den unter https://maps.duesseldorf.de/stk/?Pois=p0707&Zoom=1&UTM32=346050,5677900.