OB wendet sich gegen Irreführungen und erklärt, „was in der Stadtentwicklung nur mit mir zu haben ist“ — Bürgerkontakte und Social-Media-Kampagne

Mit tausend neuen Plakaten wirbt Oberbürgermeister Thomas Geisel seit Montag (14.9.) in der Stichwahlphase für seine Politik. Er will damit deutlich, dass in Düsseldorf eine Richtungsentscheidung für die Stadtgesellschaft bevorsteht. So können die Bürgerinnen und Bürger wählen, ob die Stadt in Zukunft „dynamisch gestaltet oder bürokratisch verwaltet“ wird, ob Geisel weiterhin für eine „Großstadt für Alle“ wirken kann oder ob sich Menschen von so irrealen wie irreführenden Slogans des Mitbewerbers wie „Staufreies Düsseldorf“ blenden lassen so seine Aussage.

Auf einem Teil der Plakate stellt der OB das „Kurs halten“ heraus, das Düsseldorf zum Beispiel an die Spitze der Städte beim bundesweit anerkannten Schulbau samt vorbildlicher Digitalisierung der Schulen geführt hat. Auch beim Wohnungsbau und beim Bäderbau ist Düsseldorf spitze. Auf anderen Plakaten zeigen Bürgerinnen und Bürger ihr Gesicht zum Slogan „Unsere Entscheidung für Düsseldorf“. 300 neue große Plakatwände gibt es an den Straßen der Stadt.

Auf 750 weiteren Plakatständern (Format A0) verspricht Geisel, „Meine Kraft für Düsseldorf“ einzusetzen. Damit verspricht er, die zahlreichen — mit seiner Person verbundenen — wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Initiativen zur Stadtentwicklung fortzusetzen. Alle Versprechen seiner ersten Wahl 2014 habe er als  Oberbürgermeister gehalten, so Thomas Geisel.

Parallel werden in den nächsten Tagen die zahlreichen Bürgerkontakte mit 200.000 neuen Flyern und einer Social-Media-Kampagne fortgesetzt. Thomas Geisel betont darin die Leistungen, die nur mit ihm zu haben sind:

  • 1€ pro Tag für Bus und Bahn“
  • Vielfalt fördern, Toleranz leben“
  • Weiter für bezahlbaren Wohnraum“
  • Verkehrswende für die Umwelt und mehr Lebensqualität“
  • 180 Schulen angepackt! Weiter so!“