Rund 118.000 Briefwahlunterlagen und 470.000 Infokarten werden versandt

Im Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf laufen die Vorbereitungen für die am Sonntag, 27. September, stattfindende Stichwahl um das Amt des Düsseldorfer Oberbürgermeisters zwischen dem jetzigen Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD) und dem Herausforderer Dr. Stephan Keller (CDU) auf Hochtouren. Nach dem Beschluss des amtlichen Endergebnisses der Oberbürgermeisterwahl durch den Kommunalwahlausschuss am heutigen Dienstag, 15. September, werden nun die insgesamt 117.611 bereits vorliegenden Briefwahlunterlagen zur Stichwahl am 27. September verschickt.

Wer mit dem Antrag zur Hauptwahl bereits einen vorsorglichen Antrag auf Briefwahl zur Stichwahl gestellt hat, muss nichts weiter veranlassen. Sollten die so beantragten Unterlagen nicht bis Montag, 21. September, angekommen sein, bittet das Wahlamt um zeitnahe Kontaktaufnahme, persönlich im Amt für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5 (empfohlen), per Brief sowie via Internet unter www.duesseldorf.de/wahlen, Fax unter 0211-8933368 oder E-Mail unter briefwahl@duesseldorf.de.

Wer jetzt noch verreist und Briefwahlunterlagen beantragen möchte, kann dies ab Mittwoch, 16. September, 8 Uhr, beim Amt für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5, oder unter den oben genannten Kontakten erledigen. Der Antrag soll folgende Daten enthalten: Vorname, Nachname, Wohnadresse, Geburtsdatum und gegebenenfalls eine Versandanschrift.

Im Falle der postalischen Versendung bittet das Amt, die Postlaufzeiten und die sehr kurzen Fristen zu beachten: Der gelbe Wahlbrief muss bis Sonntag, 27. September, 16 Uhr, im Wahlamt angekommen sein. Alternativ können die Wahlbriefumschläge bis Sonntagmorgen um 9 Uhr auch in die städtischen Briefkästen an den Bezirksverwaltungsstellen und Bürgerbüros geworfen werden, die vormittags noch einmal geleert werden.

Alle 470.655 Wahlberechtigten erhalten zu Beginn der kommenden Woche auch noch eine Info-Karte, auf der das Wahllokal vermerkt ist, das am Wahlsonntag aufgesucht werden kann, wenn keine Briefwahl beantragt wurde.

Wer ehrenamtlich freiwillig in einem Wahllokal helfen möchte, kann sich beim Amt für Statistik und Wahlen melden (wahlen@duesseldorf.de, Telefon 0211-8993177 oder www.duesseldorf.de/wahlen).