Graf­fi­ti­kunst als Graf­fi­ti­schutz — so lau­tet die Devise jetzt an den drei Bahn-Hal­te­punk­ten Wehr­hahn S, Hamm S und Hel­l­er­hof. Die Sta­tio­nen waren in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der auf­ge­fal­len, weil sie mit Graf­fiti beschmiert wor­den sind,©Landeshauptstadt Düs­sel­dorf, Wil­fried Meyer

 

Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel begrüßt die Sau­ber­keits­of­fen­sive der Deut­schen Bahn und die Ver­schö­ne­rung der Bahn­hal­te­punkte Wehr­hahn S, Hamm S und Hellerhof.

Graf­fi­ti­kunst als Graf­fi­ti­schutz — so lau­tet die Devise jetzt an den drei Bahn­hal­te­punk­ten Wehr­hahn S, Hamm S und Hel­l­er­hof. Die Sta­tio­nen waren in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der auf­ge­fal­len, weil sie mit Graf­fiti beschmiert wor­den sind. Inzwi­schen wur­den und wer­den die Hal­te­punkte im Auf­trag der Deut­schen Bahn (DB) mit Graf­fi­ti­kunst verschönert.

Her­vor­ge­gan­gen war die­ses Enga­ge­ment aus einer Ver­ab­re­dung von Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel mit dem Bahn­hofs­ma­nage­ment Düs­sel­dorf und dem Kon­zern­be­voll­mäch­tig­ten der Deut­schen Bahn für NRW. Farb­fie­ber e.V. mit dem Künst­ler Klaus Klin­ger hat inzwi­schen seine Arbei­ten am Hal­te­punkt Wehr­hahn S abge­schlos­sen. Für den Hal­te­punkt Hamm S hat der Ver­ein Ver­bunt die Graf­fiti-Gestal­tung über­nom­men. Sie wird noch in die­ser Woche abge­schlos­sen wer­den. Für den Hal­te­punkt Hel­l­er­hof wird der aus­füh­rende Gestal­ter noch aus­ge­sucht. Alle neu ent­stan­de­nen drei Graf­fiti-Kunst­werke wur­den und wer­den kom­plett von der DB bezahlt. In die neuen Graf­fi­tis am Bahn­hof Wehr­hahn hat die Deut­sche Bahn mehr als 50.000 Euro investiert.

“Es freut mich, dass die Deut­sche Bahn auf Initia­tive der Stadt hin einen Akti­ons­plan zur Attrak­ti­vie­rung der Düs­sel­dor­fer S‑Bahnhofquartiere auf­ge­legt hat, in dem auch kurz­fris­tige Auf­wer­tun­gen vor­ge­se­hen sind. So wur­den nach unse­ren gemein­sa­men Orts­be­ge­hun­gen Säu­be­run­gen in den Zugän­gen zu den Bahn­stei­gen, auf den Bahn­stei­gen selbst und an Glei­sen ver­ab­re­det und sofort von der DB ein­ge­lei­tet. Auch die Ver­schö­ne­rung der drei Hal­te­punkte Am Wehr­hahn, in Hamm und in Hel­l­er­hof sind ein ers­ter Schritt in die rich­tige Rich­tung — ein Ergeb­nis, das sich sehen las­sen kann. Mein gro­ßer Dank geht auch an Klaus Klin­ger, der seit Jahr­zehn­ten häss­li­che Ecken Düs­sel­dorfs in leuch­tende Kunst­werke ver­wan­delt”, erklärte Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Geisel.

Akti­ons­plan zur Att­ak­ti­vie­rung der S‑Bahnhofsquartiere
Der ver­ab­re­dete Akti­ons­plan zur Attrak­ti­vie­rung der Bahn­hofs­quar­tiere soll auf Sicht alle S‑Bahnhöfe und Sta­tio­nen in Düs­sel­dorf erfas­sen. In der ers­ten Bahn­hofs­be­ge­hung wur­den wei­tere Bahn­höfe erfasst, die nach­hal­tig ver­bes­sert wer­den sol­len. Dar­über hin­aus hat die Lan­des­haupt­stadt im Juli im Rah­men des kurz­fris­tig auf­ge­ru­fe­nen “Sofort­pro­gramms kom­mu­nale Ver­kehrs­in­fra­struk­tur ÖPNV NRW” Anmel­dun­gen für die Instand­set­zung von Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen sowie der Moder­ni­sie­rung der Beleuch­tungs­ein­rich­tun­gen an S‑Bahnhöfen für fol­gen­den Sta­tio­nen abge­ge­ben: Ober­bilk und Flin­gern Bike & Ride und Beleuch­tung; sowie B&R für Anger­mund, Ger­res­heim, und Volksgarten.