Foto: LOKALBÜRO

 

Die Gewerk­schaf­ten haben für Diens­tag, 29. Sep­tem­ber, einen ganz- tägigen Warn­streik angekündigt, der auch alle U‑Bahn‑, Stra­ßen­bahn- und Bus­li­nien der Rhein­bahn betrifft. Der Streik beginnt um 3 Uhr und soll 24 Stun­den dau­ern. Die Rhein­bahn wird in die­sem Zeit­raum kei­nen Ver­kehr anbie­ten. Betrof­fen ist das gesamte Netz der Rhein­bahn, also die Stadt Düsseldorf, der Kreis Mett­mann, die Stadt Meer­busch und die Ver­bin­dun­gen nach Duis­burg, Kre­feld, Neuss und Ratin­gen.

Die Kun­den­Cen­ter blei­ben am Diens­tag eben­falls geschlos­sen.

Auf­grund der Corona-Pan­de­mie wird die Rhein­bahn kei­nen Son­der- fahr­plan für ein­zelne Linien ein­rich­ten. Die Rhein­bahn bit­tet die Fahrgäste um Verständnis für diese beson­dere Situa­tion.

Die Rhein­bahn emp­fiehlt, sich frühzeitig über Alter­na­ti­ven zu Stra­ßen­bah­nen, U‑Bahnen und Bus­sen zu infor­mie­ren und – soweit möglich – auf die S‑Bahnen und Regionalzüge der Eisen­bahn­un­ter- neh­men umzu­stei­gen.

Infor­ma­tion
Aktu­elle Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.rheinbahn.de/streik, facebook.com/rheinbahn und twitter.com/DieRheinbahn. Infor­ma­tio­nen bekom­men die Kun­den außer­dem rund um die Uhr unter der „Schlauen Num­mer“ 01806. 50 40 30 (20 Cent pro Anruf aus dem deut­schen Fest­netz, 60 Cent pro Anruf aus den Mobil­funk­net­zen).