Oskar Bruch lädt t´zur Fahrt in einer der VIP Gon­deln ein Foto:LOKALBÜRO

 

Das tem­po­räre Wahr­zei­chen der Lan­des­haupt­stadt  ist  zurück.

Ab Sams­tag, 17. Okto­ber, dreht sich wie­der das 55 Meter hohe Rie­sen­rad auf dem Düs­sel­dor­fer Burg­platz  — und   zwar   täg­lich  ab 11 Uhr. Aus den  Gon­deln  des “Wheel of Vision”  kön­nen  die  Fahr­gäste    den Super­blick auf über die Lan­des­haupt­stadt und den Rhein genie­ßen. Bei die­sem Rie­sen­rad von Oscar Bruch jun., das sich zuletzt in Dres­den drehte, sind die Gon­deln kom­plett geschlos­sen und beheizt.

Das Herbst-Win­ter Gast­spiel dau­ert wie­der drei Monate, die letz­ten Fahr­ten sind am 10. Januar.  Auch ein klei­nes Weih­nachts­dorf ist geplant – wie  schon bei den vor­he­ri­gen sie­ben Gast­spie­len.  „Selbst­ver­ständ­lich erfül­len wir alle Hygie­ne­maß­nah­men“, sagt Bruch, der sich auf das Heim­spiel  freut.  Ähn­lich wie im Som­mer im Düs­sel­Land dür­fen  nur zwei Per­so­nen  oder maxi­mal acht  Per­so­nen, die   aus einem Haus­halt sind,  sich in eine Gon­del set­zen.   Es gibt – ver­gleich­bar mit einer Ein­bahn­straße – einen Ein- und  einen Aus­stieg. Nach jeder Fahrt wer­den die   Gon­deln, die beid­sei­tig über die gesamte Breit­seite geöff­net wer­den,  gut durch­ge­lüf­tet. Zudem wird täg­lich mehr­fach   jede  Gon­del  des­in­fi­ziert. Mas­ken­pflicht herrscht vor den bei­den Ein­gän­gen.

  Wie in den ver­gan­ge­nen acht  Jah­ren gibt es wie­der  beson­dere Attrak­tio­nen. Bei­spiels­weise das Früh­stück über den Rhein. Als Ren­ner ent­puppte sich in den Vor­jah­ren auch der Kaf­fee­klatsch, also Kaf­fee und Kuchen in der Gon­del, diese Fahrt kann bei uns online schon   gebucht wer­den. Ebenso wie die andere Attrak­tio­nen, bei­spiels­weise, außer­dem gibt es eine    Brot­zeit mit Wurst und Käse.

Ab sofort kön­nen die kuli­na­ri­schen  Ange­bote gebucht wer­den  sie kön­nen ebenso wie Grup­pen­ti­ckets, Spe­cials oder Exklu­siv­fahr­ten im Inter­net unter  www.duesseldorf.riesenrad.info  bestellt wer­den.

Eine  nor­male Fahrt, die rund eine Vier­tel­stunde dau­ert,  kos­tet acht Euro, Kin­der unter 1,40 Meter zah­len fünf Euro. Dafür gibt es die Tickets auch  vor Ort

Öff­nungs­zei­ten  mo  bis do und so 11 bis 21 Uhr, fr und sa 11 bis 22 Uhr

Aus­nah­men  gel­ten:

  • 01.11. Aller­hei­li­gen 13 bis 20 Uhr
  • 15.11. Volks­trau­er­tag 13 bis 20 Uhr
  • 22.11. Toten­sonn­tag geschlos­sen
  • 24.12. Hei­lig­abend geschlos­sen
  • 25.12. und 26.12 Weih­nach­ten 14 bis 18 Uhr
  • 31.12. Sil­ves­ter 11 bis 20
  • 01.01.2021: Neu­jahr  14 bis 19 Uhr

Die Hygie­ne­vor­schrif­ten wer­den erfüllt. Zusätz­lich wur­den noch mobile Wasch­ti­sche auf­ge­baut.