Sma­ragd­waran im Aqua­zoo Löb­be­cke Museum Düsseldorf,©Aquazoo Löb­be­cke Museum

 

Der euro­päi­sche Zoo-Dach­ver­band Euro­pean Asso­cia­tion of Zoos and Aqua­ria (EAZA) über­prüft auch lang­jäh­rige Mit­glie­der seit 2018 regel­mä­ßig auf die Ein­hal­tung der euro­päi­schen Zoo-Stan­dards. Nach einem Scree­ning-Ter­min durch eine EAZA-Dele­ga­tion wurde das Aqua­zoo Löb­be­cke Museum nun als voll­um­fäng­li­ches Mit­glied offi­zi­ell akkreditiert.

Wäh­rend sich neue Bewer­ber um die Mit­glied­schaft in der EAZA im Vor­feld einer umfang­rei­chen Unter­su­chung unter­zie­hen müs­sen, wer­den seit zwei Jah­ren auch die lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der wie das Aqua­zoo Löb­be­cke Museum durch den euro­päi­schen Dach­ver­band über­prüft. Im Februar die­ses Jah­res erhiel­ten drei durch die EAZA beauf­tragte soge­nannte “Scree­ner” einen umfang­rei­chen Ein­blick vor und hin­ter die Kulis­sen des Aqua­zoo. Dabei wur­den nicht nur Stan­dards inner­halb der Tier­hal­tung über­prüft, auch die For­schungs­ar­beit, Aspekte der Arbeits­si­cher­heit, der Bil­dung und das Enga­ge­ment im Arten­schutz bil­de­ten wich­tige Aspekte inner­halb der Checkliste.

Aqua­zoo­di­rek­tor Dr. Jochen Rei­ter freut sich über das gute Ergeb­nis der Akkre­di­tie­rung: “Selbst­ver­ständ­lich sind wir froh, ganz offi­zi­ell die Ansprü­che und Vor­ga­ben unse­res euro­päi­schen Dach­ver­ban­des zu erfül­len. Wir haben ein qua­li­fi­zier­tes Team, das über sämt­li­che Berei­che unse­res Insti­tuts Groß­ar­ti­ges leis­tet und sich immer wei­ter­ent­wi­ckelt. Die per­ma­nente EAZA-Mit­glied­schaft bie­tet uns beste Vor­aus­set­zun­gen für einen engen Aus­tausch der wis­sen­schaft­lich geführ­ten Zoos und Aqua­rien in Europa und eine wei­ter­hin pro­fes­sio­nelle Zusam­men­ar­beit, von der wir alle nur pro­fi­tie­ren können.“

Ziel der EAZA ist es, sämt­li­che Insti­tu­tio­nen (aktu­ell 303 voll­wer­tige Mit­glie­der) alle vier bis fünf Jahre erneut zu akkreditieren.