Das Archiv­bild zeigt eine Dach­be­grü­nung in Friedrichstadt,©Archivfoto: Mela­nie Zanin

 

Richt­li­nie zur För­de­rung der Dach‑, Fas­sa­den- und Innen­hof­be­grü­nung gilt nun für das gesamte Stadtgebiet

Im kom­men­den Jahr wer­den die Begrü­nung von Dächern, Fas­sa­den und Innen­hö­fen sowie Stadt­gar­ten­pro­jekte (Urban Gar­de­ning) in der gesam­ten Stadt Düs­sel­dorf geför­dert. Eine Ände­rung der Richt­li­nie zur För­de­rung der Dach‑, Fas­sa­den- und Innen­hof­be­grü­nung (DAFIB) hat der Umwelt­aus­schuss beschlos­sen. Sie tritt zum 1. Januar 2021 in Kraft.

Die bis­her gel­tende Richt­li­nie wird in meh­re­ren Punk­ten ver­än­dert. So kön­nen Eigen­tü­mer von Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern und Inha­ber klei­ner und mitt­le­rer Unter­neh­men nun im gesam­ten Stadt­ge­biet För­der­mit­tel zur Begrü­nung von Bestands­ge­bäu­den beim Amt für Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz bean­tra­gen. Das begrenzte För­der­ge­biet ent­fällt ebenso wie die Vor­gabe, dass bei Wohn­ge­bäu­den min­des­tens drei Wohn­ein­hei­ten vor­han­den sein müssen.

Bei Pro­jek­ten des urba­nen Gärt­nerns sind auch Initia­tiv­grup­pen wie Ver­eine oder Senio­ren­grup­pen antrags­be­rech­tigt. Die För­der­be­din­gun­gen wur­den ver­ein­facht und erweitert.

Ein­zelne Begrü­nungs­vor­ha­ben kön­nen mit bis zu 20.000 Euro durch die Stadt unter­stützt wer­den. Pro­jekte des urba­nen Gärt­nerns mit bis zu 5.000 Euro.

“Eine blau-grüne Infra­struk­tur, das heißt Was­ser und Pflan­zen in der Innen­stadt zu eta­blie­ren und zu stär­ken, ist extrem wich­tig, um Hitze und Stark­re­gen abzu­puf­fern”, erläu­tert Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies. “Mit dem ver­bes­ser­ten För­der­pro­gramm unter­stützt die Lan­des­haupt­stadt bür­ger­li­ches Enga­ge­ment für ein kli­ma­ver­träg­li­ches Wohn­um­feld und die Ver­bes­se­rung der Lebensqualität.”

“Die Begrü­nung von Fas­sa­den, Innen­hö­fen, Dächern und Pro­jekte des Urban Gar­de­ning sind hilf­reich, um durch Ver­duns­tungs­kühle die Aus­wir­kun­gen des bereits statt­fin­den­den Kli­ma­wan­del in Bezug auf den Men­schen abzu­mil­dern”, sagt Tho­mas Loo­sen, Lei­ter des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen, Antrags­for­mu­lare und eine Liste regio­na­ler Fach­un­ter­neh­men fin­den sich auf den Inter­net­sei­ten des Umwelt­am­tes unter www.duesseldorf.de/dafib. Bei­spiel­hafte Begrü­nungs­pro­jekte hat das Amt in Steck­brief­form, mit Fotos, hier doku­men­tiert: www.duesseldorf.de/umweltamt/projekte/dach-fassaden-und-innenhofbegruenung-dafib/dafib-projekte.

 

Anzeige: