3D-Ren­de­rings ‘The Box’ Copy­right: sta­di­um­con­cept design consulting

 

Für die MEKRUR SPIEL-ARENA steht für die kom­men­den Jahre ein gro­ßes Bau­pro­jekt an: An der West­seite der Arena ent­steht ein ca. 1.000 Qua­drat­me­ter gro­ßer Anbau, der den Arbeits­ti­tel „The Box“ trägt. Der neue Gebäu­de­teil wird bis zur Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 fer­tig­ge­stellt. Wäh­rend des Tur­niers wird er als moder­nes Pres­se­zen­trum genutzt und wird der neue Ein­gangs­be­reich mit Vor­fahrt für den Busi­ness- und VIP-Bereich der Arena. Per­spek­ti­visch erwei­tert The Box auch die bestehen­den VIP-Berei­che der MERKUR SPIEL-ARENA und wird ins­be­son­dere bei den Heim­spie­len der For­tuna Düs­sel­dorf zum Ein­satz kommen.

„Mit dem neuen Anbau stär­ken wir unser Image als Sport­stadt und sor­gen – auch über den Sport­be­reich hin­aus – dafür, dass wir den Anfor­de­run­gen, die Ver­an­stal­tun­gen und Logis­tik an eine Metro­pole stel­len, gewach­sen sind. Das gilt glei­cher­ma­ßen für alle Berei­che, egal ob Sport­stätte, Kon­zert­saal oder Impf­zen­trum“, sagt Burk­hard Hint­z­sche, Stadt­di­rek­tor der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf und Vor­sit­zen­der des D.LIVE-Aufsichtsrates.

„Mit ‚The Box‘ erhält die MERKUR SPIEL-ARENA einen attrak­ti­ven und mul­ti­funk­tio­na­len neuen Gebäu­de­teil. Mit Blick auf die UEFA EURO 2024 schaf­fen wir damit einen moder­nen Pres­se­be­reich, der alle Anfor­de­run­gen der UEFA erfüllt. Durch die Inves­ti­tion in die­sen mul­ti­funk­tio­na­len und viel­sei­tig ein­setz­ba­ren Anbau wird das bestehende Raum­kon­zept der Arena opti­mal ergänzt. Somit han­delt es sich um keine Inves­ti­tion in eine ein­ma­lig benö­tigte Infra­struk­tur, son­dern um eine Erwei­te­rung für einen lang­fris­ti­gen Nut­zen des Ver­an­stal­tungs­be­triebs in der MERKUR SPIEL-ARENA“, sagt Michael Brill, Geschäfts­füh­rer D.LIVE.

For­tuna Düs­sel­dorf ist in den Pla­nungs­pro­zess des Bau­vor­ha­bens ein­ge­bun­den und wird die wei­te­ren Pla­nun­gen beglei­ten. „Wir wur­den bereits in einem frü­hen Pla­nungs­stand in das Bau­vor­ha­ben ein­ge­bun­den und konn­ten unsere Ideen und Vor­stel­lun­gen für eine Erwei­te­rung der VIP-Berei­che ein­brin­gen. Eine the­ma­ti­sche Erschlie­ßung neuer Hos­pi­ta­lity-Kon­zep­tio­nen ist auch unser Ansatz im Rah­men der Eigen­ver­mark­tung. Genauso stand aber auch der mul­ti­funk­tio­nale Ansatz im Vor­der­grund, so dass der Neu­bau sowohl für die Ver­an­stal­tungs­be­rei­che von D.LIVE, wie aber auch für unsere Heim­spiele für beide Sei­ten sinn­voll nutz­bar ist“, freut sich Chris­tian Koke, Vor­stand Mar­ke­ting bei For­tuna Düs­sel­dorf, auf die Umset­zung des Bauvorhabens.

1.000 m² Gesamt­flä­che, 700 m² Ver­an­stal­tungs­flä­che, mul­ti­funk­tio­na­les Raumkonzept
Der neu errich­tete Gebäu­de­teil wird eine Gesamt­flä­che von ca. 1.000 Qua­drat­me­tern umfas­sen. Mit einer maxi­ma­len Ver­an­stal­tungs­flä­che von ca. 700 Qua­drat­me­tern und einer lich­ten Raum­höhe von ca. 5 Metern ver­spricht ‚The Box‘ viel­sei­tige und fle­xi­ble Nut­zungs­mög­lich­kei­ten. Eine große, licht­durch­flu­tete Glas­front ver­leiht dem Neu­bau ein attrak­ti­ves Erschei­nungs­bild. „‘The Box‘ fügt sich mit ihrer kla­ren und moder­nen Archi­tek­tur­spra­che wie selbst­ver­ständ­lich in den Bestand ein und ist sowohl direkt an den VIP Bereich als auch an die Sta­di­on­pro­me­nade ange­bun­den. Der groß­zü­gige und natür­lich belich­tete Innen­raum ist viel­sei­tig nutz­bar“, sagt Peter Kno­e­bel, Archi­tekt sta­di­um­con­cept design con­sul­ting, der die Pla­nun­gen des Neu­baus gestal­tet hat. Kno­e­bel hat als Archi­tekt zwi­schen 2001 und 2005 bereits maß­geb­lich am Ent­wurf und an der Pla­nung der MERKUR SPIEL-ARENA und ist dar­über hin­aus an vie­len ver­schie­de­nen Sta­dien- und Are­nen-Bau­pro­jek­ten betei­ligt (Bei­spiele: Sta­dion Legia War­schau; UEFA EURO 2021 Sta­dion Sankt Peters­burg; Neu­bau Sta­dion Gibral­tar, der­zeit in Planung).

Bau­be­ginn für Anfang 2022 geplant
Die Bau­maß­nah­men begin­nen nach aktu­el­lem Pla­nungs­stand Anfang 2022, die Bau­zeit beträgt etwa zwei Jahre. Der Auf­sichts­rat und die Gesell­schaf­te­rin (Stadt Düs­sel­dorf) der D.LIVE haben dem Pro­jekt zuge­stimmt. Die ent­spre­chen­den Mit­tel sind vor­be­halt­lich der Rats­ent­schei­dung für den Haus­halt 2021 ff. bereits ein­ge­stellt. Nach­dem nun die Auf­takt­pla­nun­gen abge­schlos­sen sind, wer­den im nächs­ten Schritt Ange­bote von Fach­pla­nern ein­ge­holt und die Auf­träge für die Ent­wurfs- und Aus­füh­rungs­pla­nung ver­ge­ben. Dabei ist ein wich­ti­ger Aspekt das Eru­ie­ren res­sour­cen­scho­nen­der tech­ni­scher und bau­li­cher Maßnahmen.

 

Anzeige: