Karla Bor­ger (Credits: Sport­stadt Düs­sel­dorf / Kenny Beele)

 

16 Beach­vol­ley­ball­teams aus fünf Län­dern tre­ten ab Don­ners­tag beim „Nati­ons Clash“ im Rah­men der Ger­man Beach Tro­phy in der Sport­stadt Düs­sel­dorf gegen­ein­an­der an. Das Ein­la­dungs­tur­nier, das in der Mitsu­bi­shi Electric HALLE statt­fin­det, wird kos­ten­los auf der Strea­ming-Platt­form Twitch.TV (www.twitch.de/trops4) über­tra­gen.
 
Inter­na­tio­nale Beach­vol­ley­ball-Elite in der Sport­stadt Düsseldorf
Sport­lich lässt das Star­ter­feld Beach­vol­ley­ball-Her­zen höher­schla­gen: Für Deutsch­land tre­ten bei dem Ein­la­dungs­tur­nier u.a. die Deut­schen Meis­te­rin­nen 2019 Karla Bor­ger und Julia Sude und die amtie­ren­den Deut­schen Meis­ter und Vize-Welt­meis­ter von 2019 Julius Thole und Cle­mens Wick­ler an. Für die Schweiz star­ten u.a. die amtie­ren­den Euro­pa­meis­te­rin­nen Joana Heid­rich und Anouk Vergé-Depré und für die Nie­der­lande u.a. Sanne Kei­zer und Made­leine Mep­pe­l­ink, die 2018 die Euro­pa­meis­ter­schaft für sich ent­schei­den konn­ten. Karla Bor­ger, die für die DJK TUSA 06 Düs­sel­dorf star­tet, freut sich auf ihr Heim­spiel: „Um zu den bes­ten der Welt zu gehö­ren, müs­sen wir uns auch regel­mä­ßig mit den bes­ten mes­sen. Im Hin­blick auf die Olym­pi­schen Spiele im Som­mer, ist der Nati­ons Clash in Düs­sel­dorf extrem wich­tig für uns.“ Bei dem Tur­nier tre­ten ins­ge­samt 16 Teams aus fünf Natio­nen gegen­ein­an­der an. Die bei­den Damen- und Her­ren-Teams einer Nation bil­den je eine Mann­schaft, sodass am Ende des Tur­niers bei den Damen und bei den Her­ren jeweils ein Land als Sie­ger fest­steht. Mit dabei sind Teams aus Deutsch­land, Öster­reich, Schweiz, den Nie­der­lan­den und Tschechien.
 
„Wich­ti­ges Zei­chen für den Sport“
Seit dem 16. Januar wird in der Sport­stadt Düs­sel­dorf die Ger­man Beach Tro­phy aus­ge­spielt. Dafür wur­den in der Mitsu­bi­shi Electric HALLE ins­ge­samt 350 Ton­nen Sand auf­ge­schüt­tet. Am 16. Und 17. Januar kam die DHB Beach­hand­ball-Aus­wahl nach Düs­sel­dorf, seit­dem wird Beach­vol­ley­ball gespielt. Anne Boe­ken, Pro­jekt­lei­te­rin der Ger­man Beach Tropy bei D.LIVEerklärt: “Dass hier inter­na­tio­na­ler Spit­zen­sport wäh­rend der Pan­de­mie statt­fin­den kann, ist ein wich­ti­ges Zei­chen für den Sport und eine tolle Chance für die Sport­le­rin­nen und Sport­ler. Dank unse­res umfas­sen­den Hygiene-Kon­zepts kön­nen wir die­sen Schritt gehen und die Sport­stadt Düs­sel­dorf als Stand­ort für inter­na­tio­nale Sport­events plat­zie­ren.” Das Tur­nier wird kos­ten­los über die Strea­ming-Platt­form Twitch.TV (www.twitch.tv/trops4) über­tra­gen. Die Zuschauer/innen wer­den im Stream aktiv mit in das Event ein­be­zo­gen und haben z.B. die Mög­lich­keit, den Sport­le­rin­nen und Sport­lern per Chat Fra­gen zu stel­len oder die MVP´s per Voting zu bestimmen.

 

Anzeige: