© Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium

 

Das Impf­zen­trum Düs­sel­dorf setzt den Impf­stoff der Firma Astra­ze­neca bereits seit heute früh, Frei­tag, 19. März, 7.55 Uhr, wie­der ein. So kön­nen die Ver­zö­ge­run­gen beim Imp­fen der berech­tig­ten Berufs­grup­pen auf einen aus­ge­fal­le­nen Impf­tag am Mitt­woch, 17. März, mini­miert wer­den. Die rund 1.400 aus­ge­fal­le­nen Impf­ter­mine kön­nen am Diens­tag, 23. März, nach­ge­holt wer­den, die betrof­fe­nen Per­so­nen wer­den dazu über die hin­ter­leg­ten Kon­takt­da­ten kontaktiert.

Nach­dem die euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel­be­hörde (EMA) den Impf­stoff von Astra­ze­neca nach Abschluss ihrer Unter­su­chun­gen am Don­ners­tag­nach­mit­tag als siche­res und wirk­sa­mes Vak­zin zur Bekämp­fung gegen den Coro­na­vi­rus ein­ge­stuft hatte und den Ein­satz des Impf­stof­fes emp­fiehlt, haben Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Kel­ler und Kri­sen­stabs­lei­ter Hint­z­sche noch wäh­rend der lau­fen­den Rats­sit­zung ent­schie­den, die sofor­tige Wie­der­auf­nahme der Imp­fun­gen für Frei­tag­mor­gen unver­züg­lich vor­zu­be­rei­ten und waren sich einig: “Beim Imp­fen möch­ten wir kei­nen ein­zi­gen Tag verlieren.”

Zur Erin­ne­rung: Die Bun­des­re­gie­rung hatte am Mon­tag, 15. März, auf Emp­feh­lung des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts die Imp­fung mit dem Impf­stoff der Firma Astra­ze­neca vor­sorg­lich aus­ge­setzt und die Ver­imp­fung nach der Emp­feh­lung durch die EMA am Don­ners­tag­abend wie­der freigegeben.

Im Impf­zen­trum Düs­sel­dorf wer­den seit Frei­tag­mor­gen die regu­lä­ren Ter­mine zur Imp­fung mit dem Astra­ze­neca-Impf­stoff fort­ge­führt. Ebenso kön­nen die Berech­tig­ten der Berufs­grup­pen, die für das Wochen­ende einen Ter­min ver­ein­bart haben, regu­lär zur Imp­fung in der Mer­kur Spiel-Arena erschei­nen und sich gegen Covid-19 imp­fen las­sen. Alle Ter­mi­n­in­ha­ber für den Zeit­raum von heute bis Sonn­tag wur­den noch am gest­ri­gen Abend dar­über infor­miert. Für die Ter­mine, die ab Mon­tag, 22. März, ver­ein­bart sind, gibt es eben­falls keine Ein­schrän­kun­gen und die Impf­be­rech­tig­ten kön­nen zu ihrem ver­ein­bar­ten Ter­min im Impf­zen­trum erscheinen.