Rhein­ter­rasse Düs­sel­dorf Foto: Stockheim

 

“Ja, ich will” — drei Worte, zwei Lie­bende, ein unver­gess­li­cher Moment. Und der schönste Anlass, um zusam­men mit Fami­lie und Freun­den zu fei­ern. Da stellt sich die Frage: Wo und wie?

Eine der ers­ten Adres­sen für den per­fek­ten Start ins Glück ist die tra­di­ti­ons­rei­che Rhein­ter­rasse in Düs­sel­dorf. Hier ver­wöhnt das hoch­mo­ti­vierte Stock­heim-Team frisch Ver­mählte und ihre Gäste nach allen Regeln der Kunst.

“Wenn sich zwei Men­schen ein­an­der ewige Liebe schwö­ren, ist das immer ein ganz beson­de­res Ereig­nis”, betont Carla Stock­heim, Gesell­schaf­te­rin und Brand Mana­ge­rin von Stock­heim. Sie ergänzt: “Wir geben alles, damit ihre Hoch­zeits­feier bei uns zu einem sinn­li­chen Erleb­nis wird, das ewig in Erin­ne­rung bleibt.”

Dafür bie­tet das denk­mal­ge­schützte Bau­werk opti­male Vor­aus­set­zun­gen:  Höchst exklu­si­ves Ambi­ente mit gro­ßer Außen­ter­rasse direkt am Rhein, Spit­zen­gas­tro­no­mie und einen Top-Ser­vice — diese Kom­bi­na­tion ist ein­zig­ar­tig in der Lan­des­haupt­stadt. Zahl­rei­che Säle von unter­schied­li­cher Größe, jeder mit ganz eige­nem Flair und aus­ge­stat­tet mit moderns­ter Tech­nik, ste­hen für Fei­ernde zur Ver­fü­gung. Das Herz­stück: Der berühmte Rhein­gold­saal mit sei­ner impo­san­ten Kup­pel und einer Bühne für Live-Musik — authen­ti­sches 20er-Jahre-Fee­ling garan­tiert. Out­door-Fans kön­nen auf der groß­zü­gi­gen Terrasse mit Rhein­blick chil­len und den roman­ti­schen Son­nen­un­ter­gang genie­ßen. Oder ein­fach aus­ge­las­sen tan­zen — anything goes!

Auch kuli­na­risch blei­ben keine Wün­sche offen. Ob sanft gegar­ter Sal­bei-Kalbs­bra­ten mit Port­wein-Jus, geschmorte Och­sen­bäck­chen mit Wur­zel­ge­müse, Plan­ken-Lachs oder zarte Mai­s­pou­larde — man hat die Qual der Wahl. Und für die ganz klei­nen Gäste gibt es den lie­be­voll zusam­men­ge­stell­ten “Räu­ber­tel­ler”, ein Kin­der-Buf­fet und eine Mal-Ecke.

Carla Stock­heim resü­miert: “Wir wer­den, sobald es wie­der geht, ver­stärkt Hoch­zeits­fei­ern aus­rich­ten. Dabei gehen wir auf die indi­vi­du­el­len Wün­sche unse­rer Gäste ein, bera­ten sie und ent­wi­ckeln gemein­sam ganz per­sön­li­che Kon­zepte – natür­lich unter höchst sorg­fäl­ti­ger Beach­tung der gel­ten­den Hygie­ne­vor­schrif­ten. Unser Credo lau­tet: Geht nicht, gibt es nicht!”