Auf­grund der hohen Inzi­denz­zah­len und der hohen Aus­las­tung der Inten­siv­sta­tio­nen in Düs­sel­dorf tritt ab Mon­tag, 19. April, in der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf die “Not­bremse” der Coro­na­schutz­ver­ord­nung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len in Kraft.

In Düs­sel­dorf gab es mit Stand Don­ners­tag, 15. April, 130 Neu­in­fek­tio­nen mit dem Coro­na­vi­rus. Laut der Infor­ma­tion des Lan­des­zen­trums Gesund­heit NRW (LZG) sind damit aktu­ell rund 1200 Per­so­nen in Düs­sel­dorf infi­ziert. Die 7‑Ta­ges-Inzi­denz liegt nach den vor­lie­gen­den Zah­len damit in Düs­sel­dorf bei 140.9 — heute vor einer Woche lag sie noch bei 91. Nicht nur Düs­sel­dorf ist von einem sprung­haf­ten Anstieg der Inzi­denz betrof­fen – für Nord­rhein-West­fa­len mel­dete das RKI heute einen Wert von 158,6 und damit den höchs­ten Wert in die­sem Jahr. Von den Infi­zier­ten in Düs­sel­dorf wer­den 136 in Kran­ken­häu­sern behan­delt, davon 44 auf Inten­siv­sta­tio­nen. Damit waren in der Lan­des­haupt­stadt heute vor­mit­tag nur sechs Inten­siv­bet­ten frei.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Wir haben die in der Coro­na­schutz­ver­ord­nung des Lan­des vor­ge­se­hene Test­op­tion für die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf per All­ge­mein­ver­fü­gung bis Sonn­tag befris­tet. Eine Ver­län­ge­rung ist ange­sichts des Infek­ti­ons­ge­sche­hens und ins­be­son­dere der Lage in den Kli­ni­ken lei­der nicht zu ver­ant­wor­ten. Füh­rende Inten­siv­me­di­zi­ner haben auf­grund die­ser Ent­wick­lun­gen die Groß­städte auf­ge­for­dert, sofort zu han­deln — und das tun wir. Auch wenn es uns nicht leicht fällt. Denn nach einem Jahr Pan­de­mie seh­nen sich die Men­schen nach Normalität.”

Stadt­di­rek­tor und Kri­sen­stabs­lei­ter Burk­hard Hint­z­sche: “Wir haben es bereits mit einem expo­nen­ti­el­len Wachs­tum zu tun, das heißt: die Belas­tung der Kli­ni­ken wird wei­ter zuneh­men. Daher wer­den wir mor­gen mit den Kran­ken­häu­sern über das wei­tere Vor­ge­hen bera­ten. Gleich­zei­tig hof­fen wir mit dem nun ange­zo­ge­nen Tempo bei den Imp­fun­gen wei­ter­ma­chen zu kön­nen und diese Woche 20.000 Imp­fun­gen vor­zu­neh­men, das ist jedoch wei­ter­hin abhän­gig von der Lie­fe­rung des Impfstoffes.”

Die Rege­lun­gen der Not­bremse des Lan­des NRW fin­den Sie unter: https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021–04-15_coronaschvo_ab_19.04.2021_lesefassung.pdf Sie beinhal­ten u.a. die Schlie­ßung der Kul­tur­in­sti­tute und den Stop von “Click & Meet”-Angeboten im Han­del. Aus­ge­nom­men von Schlie­ßun­gen sind Läden des täg­li­chen Bedarfs wie Supermärkte.