Las­ten­rä­der sind beliebt. Ihre Anschaf­fung wird nun auch durch die Stadt geför­dert. Das hat der Stadt­rat am Don­ners­tag, 29. April, beschlossen,©Landeshauptstadt Düs­sel­dorf, Umweltamt

 

Stadt­rat setzt Zei­chen für Kli­ma­schutz und Verkehrswende/Zuschuss beträgt 50 Pro­zent der Anschaf­fungs­kos­ten — maxi­mal 2.500 Euro

Der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf hat am Don­ners­tag, 29. April, ein För­der­pro­gramm für die Anschaf­fung von Las­ten­fahr­rä­dern und ‑anhän­gern beschlos­sen. Er setzt damit ein Zei­chen für den Kli­ma­schutz und die Ver­kehrs­wende in Düs­sel­dorf. Das Poten­tial von Las­ten­rä­dern für die ange­strebte Ver­kehrs­wende ist groß, doch ver­hin­dert der teil­weise hohe Anschaf­fungs­preis eine schnelle Ver­brei­tung der Räder. Dies gilt ins­be­son­dere für elek­trisch unter­stützte Lastenräder.

“Las­ten­rä­der erfreuen sich wach­sen­der Beliebt­heit, denn sie ermög­li­chen eine emis­si­ons­freie, lärm­arme und flä­chen­s­pa­rende Mobi­li­tät im Stadt­ge­biet. Neben der ver­kehr­li­chen Ent­las­tung tra­gen Las­ten­rä­der damit auch zur Ver­bes­se­rung der Luft­qua­li­tät in Düs­sel­dorf bei. Die För­de­rung setzt genau an der rich­ti­gen Stelle an”, betont Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Keller.

Durch das För­der­pro­gramm sol­len in Düs­sel­dorf ansäs­sige kleine Unter­neh­men bis zu einer Betriebs­größe von neun Mit­ar­bei­ten­den, Ver­eine und Pri­vat­leute ange­spro­chen wer­den, die weder nach den För­der­richt­li­nien des Bun­des, noch denen des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len för­der­fä­hig sind. Der Zuschuss beträgt 50 Pro­zent der Anschaf­fungs­kos­ten, maxi­mal 2.500 Euro.

“Las­ten­rä­der wer­den bereits erfolg­reich von Trans­port- und Logis­tik­un­ter­neh­men, aber auch von Fami­lien ein­ge­setzt. Sie sind bes­tens geeig­net im inner­städ­ti­schen Ver­kehr die Fahrt mit dem Auto zu erset­zen”, erklärt Ingo Päh­ler, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter des Amtes für Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz. Kin­der kön­nen per Las­ten­rad emis­si­ons­arm zur Kin­der­ta­ges­stätte, zur Grund­schule oder in der Frei­zeit beför­dert wer­den. Das moto­ri­sierte “Eltern­taxi” wird durch die kli­ma­freund­li­che Alter­na­tive entbehrlich.

Das För­der­pro­gramm für die Anschaf­fung von Las­ten­rä­dern star­tet am Diens­tag, 1. Juni. Die Gesamt­för­der­summe pro Jahr beträgt eine Mil­lion Euro. Der digi­tale För­der­an­trag und die För­der­richt­li­nie sind recht­zei­tig zum Ter­min über www.duesseldorf.de/umweltamt abrufbar.

 

Anzeige: