Archiv­bild Ord­nungs­amt Düs­sel­dorf Foto: LOKALBÜRO

 

39 Ein­sätze im Zusam­men­hang mit der Über­wa­chung oder Durch­set­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung ver­zeich­nete der Ord­nungs- und Ser­vice­dienst (OSD) der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf am Don­ners­tag, 20. Mai.

Im Rah­men der Kon­trolle einer Trink­halle in Rath stell­ten Ein­satz­kräfte des OSD gegen 13.45 Uhr zwei legale und ein ille­ga­les Geld­spiel­ge­rät fest. Das ille­gale Geld­spiel­ge­rät wurde ebenso wie der darin befind­li­che Geld­be­trag in Höhe von 1.325 Euro sicher­ge­stellt. Außer­dem wur­den die Sam­mel­be­häl­ter aus den lega­len Geld­spiel­ge­rä­ten der Steu­er­fahn­dung zur Aus­wer­tung über­ge­ben. Im Zuge der Kon­trolle fan­den die Ein­satz­kräfte zudem 150 Gramm Mari­huana. Wegen des Ver­dachts des Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wurde die Poli­zei hin­zu­ge­ru­fen, die den Ein­satz fortführte.

Ins­ge­samt wur­den im Rah­men der Kon­trol­len zur All­ge­mein­ver­fü­gung sechs Ver­stöße gegen die Maken­pflicht geahn­det. Davon wur­den fünf Ver­stöße am Rhein­ufer und ein Ver­stoß in der Alt­stadt fest­ge­stellt. Dar­über hin­aus wur­den im Rah­men der Ord­nungs­part­ner­schaft mit der Rhein­bahn in der U‑Bahn-Sta­tion Hein­rich-Heine-Allee vier Men­schen auf die Atem­schutz­mas­ken­pflicht (FFP2-Mas­ken oder ver­gleich­bare) hin­ge­wie­sen und ent­spre­chend belehrt. 17 Ver­stöße wegen Nicht­be­ach­tung der bestehen­den Vor­ga­ben wur­den mit der Ein­lei­tung von Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren geahndet.

OSD-Ein­satz­zah­len
Ins­ge­samt ver­zeich­nete der OSD am Don­ners­tag, 20. Mai, 104 Ein­sätze, von denen 39 im Zusam­men­hang mit der Über­wa­chung oder Durch­set­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung stan­den. Die Gesamt­zahl der qua­li­fi­zier­ten Gesamt­ein­sätze des OSD seit dem 18. März 2020 bezif­fert sich auf 27.869, von denen 13.335 Bezug zur Umset­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung hat­ten. In der Leit­stelle gin­gen 65 Anrufe zum Thema Coro­na­schutz ein. Die Gesamt­zahl der zum Thema “Corona” seit dem 18. März 2020 in der OSD-Leit­stelle ein­ge­gan­ge­nen Anrufe beläuft sich auf 18.020.