Archiv­bild Foto: LOKALBÜRO

 

26 Mal musste der Abschlepp­wa­gen anrol­len, und 126 Ver­war­nun­gen wur­den aus­ge­stellt – so lau­tet die Bilanz einer aktu­el­len Schwer­punkt­kon­trolle von Behin­der­ten­park­plät­zen der Ver­kehrs­über­wa­chung des Ord­nungs­am­tes. Mit beson­de­rem Augen­merk auf die Behin­der­ten­par­k­lätze wurde von Mon­tag, 17. Mai, bis Mon­tag, 24. Mai, kontrolliert.

Die Zahl der aus­ge­stell­ten Ver­war­nun­gen erreicht das Niveau gleich­ge­la­ger­ter Aktio­nen der Jahre 2018 und 2019. Ein posi­ti­ver Trend konnte somit lei­der nicht ver­zeich­net wer­den. Aus die­sem Grund wer­den die Mit­ar­bei­ter der Ver­kehrs­über­wa­chung im Ord­nungs­amt die Schwer­be­hin­der­ten­park­plätze wei­ter beson­ders im Auge behal­ten und zukünf­tig auch wei­tere Schwer­punkt­ak­tio­nen gegen Falsch­par­ker auf Schwer­be­hin­der­ten­park­plät­zen ausführen.