Die Wirt­schafts­för­de­rung lädt die Düs­sel­dor­fer Krea­tiv­wirt­schaft zur Gestal­tung von Schau­fens­tern beim ehe­ma­li­gen Stern-Ver­lag ein,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Lars Heidrich

 

Wirt­schafts­för­de­rung lädt erneut zur Gestal­tung von Schau­fens­tern in der Stadt­mitte ein/ Lokale Krea­tiv­schaf­fende kön­nen sich miet­frei für jeweils sechs Wochen prä­sen­tie­ren / Bewer­bun­gen kön­nen ab sofort ein­ge­reicht wer­den / Lauf­zeit des Pro­jekts bis Ende 2021

Nach dem Erfolg der bei­den Pro­jekte “Loretto 9” und “Arka­dia” setzt die Wirt­schafts­för­de­rung der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ihre “Kom­KuK-Fens­ter” nun auf der Fried­rich­straße fort. Gemein­sam mit der Hotel­ge­sell­schaft Motel One, der Eigen­tü­me­rin des ehe­ma­li­gen Stern-Ver­lag-Gebäu­des, wer­den ins­ge­samt vier Fens­ter der Haus­num­mern 24, 26 und 28 (daher “Fried­rich 2468”) zur Gestal­tung über einen Wett­be­werb vergeben.

In Düs­sel­dorf ansäs­sige Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer sowie Selbst­stän­dige der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft kön­nen sich ab sofort für einen der Plätze bewer­ben. Die Bewer­bungs­frist endet am 4. Juli 2021. Die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner wer­den gemein­sam vom Kom­pe­tenz­zen­trum Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft (Kom­KuK) der Wirt­schafts­för­de­rung und Motel One bestimmt und am 9. Juli 2021 informiert.

“Mit dem bereits drit­ten Fens­ter-Pro­jekt schaf­fen wir erneut an pro­mi­nen­ter Stelle tem­po­räre Prä­sen­ta­ti­ons­flä­chen für krea­tiv­wirt­schaft­li­che Unter­neh­men aus Düs­sel­dorf. Zudem erhält die Fried­rich­straße als wich­tige Ein­kaufs­straße einen posi­ti­ven Impuls, der auch den anlie­gen­den Geschäf­ten zu Gute kom­men wird”, erklärt The­resa Win­kels, Lei­te­rin der Wirt­schafts­för­de­rung. “Mit Friedrich2468 zeigt die Wirt­schafts­för­de­rung erneut, dass sie als Part­ner jun­gen und klei­ne­ren Unter­neh­men sowie Star­tups aus der Krea­tiv­wirt­schaft Sicht­bar­keit jen­seits von Online-Platt­for­men ver­schaf­fen kann. Der Dank für diese dritte Umset­zung gilt ins­be­son­dere Motel One, die das Pro­jekt mit der Bereit­stel­lung der Fens­ter­flä­chen im ehe­ma­li­gen Stern-Ver­lag ermöglichen.”

Die Fens­ter­ge­stal­tung beginnt im Juli. Neben den über den Wett­be­werb ver­ge­be­nen Fens­tern wer­den wei­tere Fens­ter und Flä­chen in Koope­ra­tion mit krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Unter­neh­men sowie Stu­die­ren­den und Absolvent*innen der Hoch­schule Düs­sel­dorf gestaltet.

Das nun schon dritte Kom­KuK-Fens­ter-Pro­jekt nimmt die Wirt­schafts­för­de­rung zudem zum Anlass, auch wei­tere Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer zur Koope­ra­tion ein­zu­la­den. Leer­stand wird durch den Pro­jekt­an­satz krea­tiv, anspre­chend und für begrenzte Zeit in eine attrak­tive Platt­form umgewandelt.

Details zum Wett­be­werb Ab sofort und bis zum 4. Juli 2021 kön­nen sich Inter­es­sierte über die Web­site www.komkuk.de für einen der Fens­ter­plätze im ehe­ma­li­gen Stern-Ver­lag bzw. Ross­mann auf der Fried­rich­straße bewer­ben. Orga­ni­siert wird das Pro­jekt vom Kom­pe­tenz­zen­trum Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft (Kom­KuK) des städ­ti­schen Amtes für Wirt­schafts­för­de­rung. Gemein­sam mit dem Eigen­tü­mer, der Hotel­ge­sell­schaft Motel One, ermög­licht das Kom­KuK ins­be­son­dere klei­ne­ren Krea­tiv­un­ter­neh­men eine Prä­sen­ta­tion ihrer Pro­dukte, Dienst­leis­tun­gen, Pro­to­ty­pen oder Kon­zept­ideen an einem gut fre­quen­tier­ten Ort. Die Bedin­gung für die Teil­nahme: Lokal ansäs­sige und vor allem ein über­zeu­gen­des Gestal­tungs­kon­zept. Es wird dar­auf geach­tet, dass mög­lichst unter­schied­li­che Ange­bote prä­sen­tiert wer­den, um die große Band­breite der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft abzubilden.
Um die Gestal­tung mög­lichst kurz­fris­tig umset­zen zu kön­nen, erhal­ten die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner eines Fens­ters jeweils 100 Euro “Fens­t­er­geld”. Zudem wer­den alle Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner mit ihren Pro­duk­ten und Pro­jek­ten auf der Seite www.komkuk.de sowie über die Social-Media-Kanäle der Wirt­schafts­för­de­rung vorgestellt.

Für alle Fens­ter­ge­stal­tun­gen gilt:

  • miet­freie Prä­senz in einer von vier Fens­ter­flä­chen der Fried­rich­straße 24/26 bzw. 28 (ehe­mals Ross­mann), 40217 Düsseldorf
  • Aus­stat­tung des Schau­fens­ters in Eigenregie
  • Zugriff auf das ver­blie­bene Inven­tar des ehe­ma­li­gen Stern-Ver­lags zur Fenstergestaltung
  • inma­lig 100 Euro “Fens­t­er­geld” pro Gestal­tung und Fenster
  • Prä­sen­ta­tion des Schau­fens­ters auf der Kom­KuK-Web­seite und in Social Media
  • Nut­zungs­zeit­raum ins­ge­samt sechs Wochen pro Fenster/Gestaltung

Gestal­tun­gen müs­sen ohne strom­ver­brau­chende Geräte auskommen

Der Wett­be­werb rich­tet sich aus­schließ­lich an Akteu­rin­nen und Akteure der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft, also erwerbs­ori­en­tiert tätige Ein­zel­per­so­nen oder Unter­neh­men, die in den Teil­märk­ten Design/Modedesign, Wer­bung, Musik, Soft­ware, Games, Film, Kunst­markt, Lite­ra­tur, Archi­tek­tur, dar­stel­lende Künste, Presse oder Rund­funk tätig sind.

Der Zugang zum Gebäude wird nur im Rah­men der Fens­ter­ge­stal­tun­gen (Auf- und Abbau) gewährt, eine Öff­nung für andere Zwe­cke ist grund­sätz­lich nicht möglich.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Bewer­bungs­for­mu­lar: https://www.komkuk.de

Hin­ter­grund: Kom­KuK-Fens­ter Düs­sel­dorfs Krea­tiv­szene war bereits zwei­mal dazu auf­ge­ru­fen, sich für einen Fens­ter­platz zu bewer­ben. Beim Bewer­bungs­auf­ruf für das Pro­jekt “Loretto 9“ (Loret­to­straße 9) wur­den ins­ge­samt 64 inno­va­tive und abwechs­lungs­rei­che Ideen bei der Wirt­schafts­för­de­rung ein­ge­reicht, 18 davon wur­den aus­ge­wählt und über ein Jahr hin­weg prä­sen­tiert. Zu sehen gab es die gesamte Band­breite der Krea­tiv­wirt­schaft: von Schmuck- und Mode­de­sign über Archi­tek­tur und Inte­ri­eur bis hin zu Foto­gra­fie, Kunst, Szen­o­gra­fie und Games. Ähn­lich war es beim Pro­jekt “Arka­dia” im Säu­len­gang der ehe­ma­li­gen Käm­me­rei (Markt­platz). Hier kamen in nur 10 Tagen über 80 Bewer­bun­gen zusam­men, acht wur­den umge­setzt, dar­un­ter waren Bei­träge aus den Berei­chen Musik, Gra­fik­ge­stal­tung, Influ­en­cer­mar­ke­ting, Kunst, Pro­dukt- und Schmuck­de­sign sowie Fotografie.

Ergän­zende Infor­ma­tio­nen zu den Pro­jek­ten “Loretto 9” und “Arka­dia”: www.komkuk-fenster.de