Visua­li­sie­rung des Erwei­te­rungs­baus am Marie-Curie Gymnasium,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Peter Bas­tian Archi­tek­ten BDA

 

Rat fasste Aus­füh­rungs- und Finanzierungsbeschlüsse/GGS Kron­prin­zen­straße wird zur auto­freien Schule

Das Marie-Curie-Gym­na­sium an der Gräu­lin­ger Straße in Ger­res­heim wird umge­baut und erwei­tert, die denk­mal­ge­schützte Gemein­schafts­grund­schule (GGS) Kron­prin­zen­straße bekommt eine neue Sport­halle, eine Mensa und wird bar­rie­re­frei. Die ent­spre­chen­den Aus­füh­rungs- und Finan­zie­rungs­be­schlüsse hat der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag, 1. Juli, gefasst. Beide Schul­bau-Pro­jekte wer­den von dem städ­ti­schen Toch­ter­un­ter­neh­men Immo­bi­lien Pro­jekt Manage­ment Düs­sel­dorf GmbH (IPM) umge­setzt. Der Bau­be­ginn soll im 1. Quar­tal 2022 erfolgen.

Schul­de­zer­nent Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: “Nicht nur die Erhö­hung von Zügig­kei­ten, auch die Rück­kehr von G 8 zu G9 macht es vie­ler­orts not­wen­dig, den Lern- und Lebens­raum ‘Schule’ in den Abläu­fen, aber auch bau­lich den neuen Gege­ben­hei­ten anzu­pas­sen. Das Marie-Curie-Gym­na­sium sowie die GGS Kron­prin­zen­straße sind hier­für die bes­ten Beispiele.”

Marie-Curie-Gym­na­sium: Erwei­te­rung für G9
Auf­grund der Wie­der­ein­füh­rung des neun­jäh­ri­gen Bil­dungs­gangs an Gym­na­sien (G9) hat die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf beschlos­sen, die dafür not­wen­di­gen bau­li­chen Vor­aus­set­zun­gen am Stand­ort des Marie-Curie-Gym­na­si­ums umzu­set­zen. Damit soll die Vier­zü­gig­keit am Marie-Curie-Gym­na­sium bei­be­hal­ten wer­den. Die bau­li­chen Maß­nah­men auf ins­ge­samt 9500 Qua­drat­me­tern Brut­to­ge­schoss­flä­che beinhal­ten sowohl Umbau­ten im Bestand als auch einen Erwei­te­rungs­bau. Die geplan­ten Inves­ti­ti­ons­kos­ten belau­fen sich auf knapp 20,6 Mil­lio­nen Euro (inklu­sive Aus­stat­tung). Die Fer­tig­stel­lung ist für Juni 2024 geplant.

Als Stand­ort für die Schul­erwei­te­rung wird der süd­west­li­che Zugangs­be­reich gewählt. An dem dort bestehen­den Bau­kör­per wird eine Erwei­te­rung mit einer annä­hernd qua­dra­ti­schen Grund­flä­che ange­baut. Die neue Mensa befin­det sich im Erd­ge­schoss, die Klassen‑, Fach- und Ver­wal­tungs­räume in den Ober­ge­schos­sen. Die angren­zen­den Räume im Bestands­ge­bäude zwi­schen Erwei­te­rung und dem ers­ten Trep­pen­haus wer­den so umge­baut, dass über alle Geschosse eine Ver­bin­dung zum Erwei­te­rungs­bau gewähr­leis­tet ist.

Im Rah­men der Bau­maß­nahme wird an vie­len Stel­len auch ein Bei­trag zum Umwelt­schutz geleis­tet. So erhält das Flach­dach des neuen Erwei­te­rungs­baus eine exten­sive Begrü­nung. Dar­auf auf­ge­stän­dert wird eine Pho­to­vol­taik-Anlage, die auf die Deckung des Eigen­be­darfs aus­ge­legt ist.

Durch den sanier­ten Auf­zug im Bestand wird der gesamte Gebäu­de­kom­plex bar­rie­re­frei. Dazu wer­den im Erd­ge­schoss des Bestands­ge­bäu­des Toi­let­ten­an­la­gen samt eines bar­rie­re­freien WCs für Roll­stuhl­nut­zer geschaf­fen. Der Zugang zum Erwei­te­rungs­bau wird über ein tak­ti­les Leit­sys­tem auf­find­bar sein.

GGS Kron­prin­zen­straße: Neue Mensa und neue Sporthalle
Die Zügig­keit der GGS Kron­prin­zen­straße soll zum Schul­jahr 2023/2024 von aktu­ell zwei auf drei Züge erhöht wer­den. Das denk­mal­ge­schützte Bestands­ge­bäude wird dazu umge­baut und bekommt zur bar­rie­re­freien Erschlie­ßung einen außen­lie­gen­den Auf­zug. Die Schule erhält zu dem zwei Erwei­te­rungs­neu­bau­ten: Eine Ein­feld-Sport­halle mit Umklei­de­räu­men sowie ein Mensa-Gebäude mit Cook & Chill-Küche und Pau­sen-WCs im Erd­ge­schoss. Im Ober­ge­schoss befin­den sich dort Per­so­nal­räume für das Küchen­per­so­nal, Leh­rer-WCs sowie ein Büro für OGS-Mit­ar­bei­ter mit angren­zen­dem Lagerraum.

Die Außen­an­la­gen wer­den zudem voll­stän­dig über­ar­bei­tet. Durch die erfor­der­li­chen Neu­bau­ten wird der Schul­hof stark ver­klei­nert, des­halb wurde hier ein Kon­zept für eine auto­freie Schule ent­wi­ckelt: Auf die gemäß Stell­platz­sat­zung erfor­der­li­chen Pkw-Stell­plätze wird zuguns­ten der Schul­hof­flä­che ver­zich­tet. Ledig­lich ein bar­rie­re­freier Stell­platz wird auf dem Grund­stück ein­ge­plant. Die erfor­der­li­chen Fahr­rad- und Rol­ler­stell­plätze wer­den auf dem öst­li­chen Teil des Schul­hofs platziert.

Für das Moder­ni­sie­rungs-Pro­jekt an der GGS Kron­prin­zen­straße stellt der Rat 8,4 Mil­lio­nen Euro bereit. Die Fer­tig­stel­lung ist für das 3. Quar­tal 2023 vorgesehen.