Feu­er­lösch­boot im Ein­satz Foto: LOKALBÜRO

 

Ein Auto­fah­rer glaubte beim Befah­ren auf der Rhein­knieb­rü­cke eine Per­son im Rhein schwim­men zu sehen. Er mel­dete dies umge­hend der Feuerwehr.

Diese war nach kur­zer Zeit mit einem Groß­auf­ge­bot am Rhein. Der Poli­zei­hub­schrau­ber, zwei Feu­er­wehr­boote und auch die Ret­tungs­tau­cher waren im Ein­satz. Der Ein­satz wurde jedoch ein­ge­stellt, nach­dem keine Per­son aus­fin­dig gemacht wer­den konnte.

Die Ver­mu­tung der Ein­satz­kräfte ist, daß die betref­fende Per­son wohl ein Stück Treib­holz, wel­ches im Augen­blick in gro­ßen Men­gen im Rhein treib, gese­hen hat.