Foto: LOKALBÜRO

 

Unter den Klän­gen einer New Orleans Jazz-Band fand heute auf dem Ger­res­hei­mer Wald­fried­hof die Bei­set­zung des lang­jäh­ri­gen UPS-Deutsch­land-Chefs Frank Spor­to­lari statt.

Nach Erklin­gen des Gos­pel-Songs “Swing low, sweet cha­riot Com­ing for to carry me home“ sprach Rechts­an­walt und Ex-Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel bewe­gende Gruß­worte. Spor­to­lari Frau Gabi und die Kin­der Marta, Carlo, Rosa, Paulo, Dani und Vera gaben ihrem gelieb­ten Mann und Vater ihr letz­tes Geleit, ebenso Franks Schwes­tern die aus USA gekom­men waren.

Gei­sel wür­digte Frank Spor­to­lari Ein­satz für UPS an den deut­schen und inter­na­tio­na­len Stand­or­ten als gro­ßer Vor­den­ker und Mensch.Ebenso unter­strich er sein gro­ßes sozial-kari­ta­ti­ves Enga­ge­ment für UNICEF sowie für kul­tu­rell-sport­li­che Unter­stüt­zun­gen wie z.B. die des WFL Wolfs­burg. Pierre Litt­bar­ski ( WFL Wolfs­burg) nahm ebenso per­sön­lich Abschied wie Heri­bert Klein (UNICEF).

Wei­tere Trau­er­gäste waren u.a.:
Tho­mas Jar­zom­bek, Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges und Vor­sit­zen­der der CDU Düs­sel­dorf, Dr. Marie-Agnes Strack-Zim­mer­mann, Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges und Mitglied
im Bun­des­vor­stand der FDP, Netz­wer­ker Axel Poll­heim, Spar­kas­sen­vor­stand Uwe Baust und UPS Europa-Chef Jochen Müller.