Stein­sprech­stunde Aqua­zoo: Die geo­wis­sen­schaft­li­che Prä­pa­ra­to­rin Denise Sei­met bestimmt Gesteine und Fos­si­lien, die Inter­es­sierte mit in den Aqua­zoo bringen.,©Aquazoo Löb­be­cke Museum

 

Prä­pa­ra­to­rin bestimmt Urlaubs­funde und mehr

Ob im Urlaub oder beim Spa­zier­gang am Rhein — einen beson­ders schö­nen oder unge­wöhn­li­chen Stein hat wohl jeder schon ein­mal auf­ge­ho­ben und mit nach Hause genom­men. Die fas­zi­nie­ren­den Fund­stü­cke dann aber exakt zu bestim­men, ist für Laien nahezu unmög­lich. Ver­meint­li­che Fos­si­lien, gemein­hin als Ver­stei­ne­run­gen bezeich­net, oder auch Mine­ra­lien kön­nen glück­li­cher­weise in regel­mä­ßi­gen Abstän­den im Aqua­zoo begut­ach­tet wer­den lassen.

Für all jene, die ihre gesam­mel­ten Funde end­lich ein­mal näher “ken­nen­ler­nen” wol­len, bie­tet das Aqua­zoo Löb­be­cke Museum am Don­ners­tag, 26. August, eine wei­tere “Stein­sprech­stunde” an. Von 16 bis 18 Uhr wird die geo­wis­sen­schaft­li­che Prä­pa­ra­to­rin des Insti­tuts, Denise Sei­met, in der Ober­etage nahe dem Pin­guin­ge­hege Fos­si­lien, Gesteine oder Mine­ra­lien pri­va­ter Sammler*innen (jeweils bis zu drei Stü­cke) in Augen­schein neh­men und bestim­men. Spe­zi­ell für Kin­der wird es dar­über hin­aus inter­es­sante geo­lo­gi­sche und palä­on­to­lo­gi­sche Stü­cke aus dem Fun­dus des Aqua­zoo Löb­be­cke Museum zu ent­de­cken geben.

Bereits im Vor­feld der Stein­sprech­stunde kön­nen inter­es­sierte Teil­neh­mende Fotos von jeweils bis zu drei Fun­den an denise.seimet@duesseldorf.de mailen.

Die Teil­nahme ist kos­ten­frei, es muss ledig­lich der regu­läre Ein­tritt ent­rich­tet wer­den. Eine Anmel­dung für die Stein­sprech­stunde ist nicht erfor­der­lich. Auf­grund der ein­ge­schränk­ten Besu­cher­zahl gemäß der Corona-Schutz­ver­ord­nung kann es an der Tages­kasse zu War­te­zei­ten kom­men. Der garan­tierte Ein­lass kann über das Online-Ticket unter https://www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum/ gebucht werden.