Foto: Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf

 

Rund 2.000 neue Veranstaltungen

Am Mon­tag, 30. August, beginnt das neue Semester/Informationen zu den Ver­an­stal­tun­gen sind online abrufbar

Die Volks­hoch­schule star­tet in das zweite Halb­jahr: Ab Mon­tag, 30. August, kön­nen rund 2.000 Kurse, Semi­nare, Bil­dungs­ur­laube, Vor­träge und Work­shops aus mehr als 30 Fach­be­rei­chen besucht wer­den. Das umfang­rei­che Bil­dungs­an­ge­bot wird — unter Beach­tung der gel­ten­den Coro­na­schutz­ver­ord­nung — mehr­heit­lich in Prä­senz­form durch­ge­führt. Dar­über hin­aus sind mehr als 270 Online-Ange­bote fes­ter Bestand­teil des Pro­gramms, das in die­sem Semes­ter online unter www.duesseldorf.de/vhs sowie in gedruck­ter Form auf 356 Sei­ten prä­sen­tiert wird.

Beruf­li­che Wei­ter­bil­dung Einen beson­de­ren Pro­gramm­schwer­punkt bil­den die beruf­li­chen Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bote: Erst­mals wird ein zwei­tei­li­ges Rhe­to­rik-Semi­nar zu dem Thema “Für Herz und Ohr: Wie man gelun­gene Rede­bei­träge ver­fasst und anspre­chend prä­sen­tiert” ange­bo­ten. Im Bereich Bewer­bung und Kar­riere stellt der pro­fes­sio­nelle Coach Tors­ten Pop­pek die wesent­li­chen Anfor­de­run­gen eines Assess­ment-Cen­ters in der Pra­xis vor.

Gesell­schaft und Poli­tik Im Fach­be­reich Gesell­schaft und Poli­tik führt Nata­scha Janovs­kaja im Rah­men der neuen Vor­trags­reihe Dich­te­rin­nen des 20. Jahr­hun­derts am Mon­tag, 8. Novem­ber, in das wech­sel­volle Leben und Werk der rus­si­schen Dich­te­rin Vera Lou­rié ein, die in den 1920er-Jah­ren auf der Flucht vor der Revo­lu­tion als Emi­gran­tin nach Ber­lin kam.

In der Rubrik Poli­tik aktu­ell unter­nimmt die VHS gemein­sam mit der Stif­tung Ger­hart-Haupt­mann-Haus ab Mitt­woch, 29. Sep­tem­ber, unter dem Motto Euro­päi­sche Begeg­nun­gen eine vier­tä­gige Stu­di­en­reise zum Euro­päi­schen Par­la­ment nach Straß­burg und ins Elsass.

Kul­tur und Krea­ti­ves Kul­tu­rell und krea­tiv Inter­es­sier­ten bie­tet die VHS eine Viel­zahl von Online-Ver­an­stal­tun­gen an. Dar­un­ter das neue Ver­an­stal­tungs­for­mat Lite­ra­tur inter­me­dial, das Klas­si­ker der Welt­li­te­ra­tur ihren pro­mi­nen­tes­ten Ver­fil­mun­gen gegen­über­stellt. Los geht es am Don­ners­tag, 7. Okto­ber, mit Bram Sto­kers 1897 ver­öf­fent­lich­tem Roman Dra­cula, der wohl berühm­tes­ten Vam­pir­ge­schichte aller Zeiten.

Die neue vir­tu­elle Serie “Große Künst­le­rin­nen im Kurz­por­trät” beleuch­tet Per­sön­lich­kei­ten aus ver­gan­ge­nen Epo­chen, die in der Bil­den­den Kunst ihre Beru­fung fan­den. Zu ihnen zäh­len unter ande­rem die Male­rin und Gra­fi­ke­rin Gabriele Mün­ter sowie Han­nah Höch, Mit­glied der Dada-Bewe­gung und Begrün­de­rin der Fotomontage.

Inter­net und Tech­nik In der Welt der Elek­tro­ni­schen Daten­ver­ar­bei­tung (EDV) und des Inter­nets spielt das Thema Digi­tale Zusam­men­ar­beit in vir­tu­el­len Teams und Pro­jek­ten gerade in Pan­de­mie­zei­ten eine bedeu­tende Rolle. Ein fünf­tä­ti­ger Inten­siv­kurs stellt in die­sem Zusam­men­hang die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­gramms Micro­soft Office 365 vor, wozu auch Audio- und Video­kon­fe­ren­zen mit MS Teams gehören.

Durch­ge­führt wer­den auch eine Reihe von PC-Kur­sen spe­zi­ell für Schü­le­rin­nen und Schü­ler: Jugend­li­che ab der 7. Klasse kön­nen im Rah­men eines vier­tä­gi­gen Ein­stei­ger­se­mi­nars in den Herbst­fe­rien den Umgang mit dem Raspberry Pi ken­nen­ler­nen. Der ver­gleichs­weise ein­fach auf­ge­baute Rech­ner wurde ent­wi­ckelt, um jun­gen Men­schen den Erwerb von Pro­gram­mier- und Hard­ware-Kennt­nis­sen zu erleichtern.

Gesund­heit und Ernährung
Bei den Gesund­heits­an­ge­bo­ten lie­gen wei­ter­hin spe­zi­elle Ent­span­nungs­tech­ni­ken wie Yoga, Auto­ge­nes Trai­ning, Pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung und Shi­atsu im Trend, die regel­mä­ßig bei Beschwer­den wie Bur­nout, Schlaf­lo­sig­keit und Blut­hoch­druck emp­foh­len wer­den. Ganz neu ist der Ent­span­nungs­kurs “Wie­der frei durch­at­men — Sin­gen und Atmen gegen Angst und Stress”. Die ange­lei­te­ten Atem- und Stimm­übun­gen beru­hi­gen das Ner­ven­sys­tem und kön­nen auch die Fol­gen einer über­stan­de­nen Corona-Erkran­kung abmildern.

Auch die belieb­ten Koch­kurse fei­ern ihre Rück­kehr in das Pro­gramm: Fünf vir­tu­elle Koch­abende laden dazu ein, in der eige­nen Küche zu wer­keln und zugleich im Aus­tausch mit den ande­ren Teil­neh­men­den zu sein. Die Reihe beginnt am Sams­tag, 11. Sep­tem­ber, mit einem Online-Koch­se­mi­nar für Anfän­ge­rin­nen und Anfänger.

Sprach­kurse
Das Spra­chen­pro­gramm umfasst knapp 1.000 Ange­bote auf den ver­schie­dens­ten Niveau­stu­fen, dar­un­ter Inten­siv­kurse, Bil­dungs­ur­laube, Schü­ler- und Som­mer­kurse sowie welt­weit aner­kannte Prü­fun­gen und lan­des­kund­li­che Veranstaltungen.

Der Pro­gramm­teil Eng­lisch hat sein Kon­tin­gent an Online-Ver­an­stal­tun­gen stark aus­ge­baut und führt sowohl Busi­ness Eng­lish und Ein­füh­rungs­kurse als auch Auffrisch‑, Kon­ver­sa­ti­ons- und Prü­fungs­vor­be­rei­tungs­kurse digi­tal durch.

Mit Kata­la­nisch und Rumä­nisch bie­tet die VHS aktu­ell zwei sehr sel­ten unter­rich­tete roma­ni­sche Spra­chen an, wobei der Rumä­nisch-Unter­richt in die­sem Semes­ter auch für Teil­neh­mende ohne Vor­kennt­nisse in Prä­senz­form statt­fin­det. Im Pro­gramm der nord- und ost­eu­ro­päi­schen Spra­chen fin­det sich neu­er­dings ein Online-Kurs Dänisch für Anfän­ge­rin­nen und Anfän­ger sowie ein Pol­nisch-Auf­frisch­kurs. Dort kön­nen die Teil­neh­men­den den Lern­stoff eines kom­plet­ten Ein­füh­rungs­kur­ses wiederholen.

Im Japa­nisch-Schwer­punkt wurde das kul­tu­relle Begleit­pro­gramm deut­lich aus­ge­wei­tet: Ein Online-Semi­nar beleuch­tet am Frei­tag, 19. Novem­ber die Tra­di­tion und Moderne im All­tags­le­ben Japans.

Anmel­dung und wei­tere Informationen
Die Ter­mine der Kurs­wahl­be­ra­tun­gen und der Ein­stu­fungs­tests für die ein­zel­nen Spra­chen sind im Inter­net unter www.duesseldorf.de/vhs/sprachen0.html zu fin­den. Für alle Ver­an­stal­tun­gen ist eine Vor­anmel­dung unbe­dingt not­wen­dig, dies gilt auch für Vor­träge und Führungen.

Anmel­dun­gen zu den Ver­an­stal­tun­gen kön­nen wie gewohnt im Inter­net unter www.duesseldorf.de/vhs oder schrift­lich an VHS Düs­sel­dorf, Ber­tha-von-Sutt­ner Platz 1, 40227 Düs­sel­dorf erfol­gen. Per­sön­li­che Anmel­dun­gen wer­den mon­tags bis frei­tags von 9 bis 14 Uhr in der 2. Etage der VHS am Ber­tha-von-Sutt­ner-Platz 1 ent­ge­gen­ge­nom­men. Mon­tags und don­ners­tags gel­ten erwei­terte Öff­nungs­zei­ten von 9 bis 18 Uhr. Eine Bar­zah­lung ist aktu­ell nicht möglich.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten inter­es­sierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bei der zen­tra­len Tele­fon­aus­kunft der VHS unter 0211–8994150.