Urden­ba­cher Kämpe ‚©Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf/Gartenamt

 

Gar­ten­amt bie­tet elf Füh­run­gen im Sep­tem­ber an

Das Garten‑, Fried­hofs- und Forst­amt ver­an­stal­tet im Sep­tem­ber elf Füh­run­gen im Rah­men der Reihe “Unter­wegs im Grü­nen”. Das Pro­gramm umfasst The­men rund um den Herbst in der Stadt. Die Tou­ren füh­ren durch Wäl­der und Natur­schutz­ge­biete, über Fried­höfe und his­to­ri­sche Parkanlagen.

Am Sonn­tag, 5. Sep­tem­ber, 11 Uhr, lädt Hart­mut Bauer zu einem Spa­zier­gang durch den Schloss­park Ben­rath ein. Die Teil­neh­mer erfah­ren dabei mehr zur Gestal­tung und Geschichte der his­to­ri­schen Park­an­lage. Treff­punkt ist die Frei­treppe am Schlossweiher.

Dr. Regina The­bud-Las­sak ver­an­stal­tet am Mitt­woch, 8. Sep­tem­ber, 16 Uhr, eine “Exkur­sion zur Blüte der wil­den Herbst­zeit­lo­sen” in der Urden­ba­cher Kämpe. Die Dozen­tin geht dabei unter ande­rem auf die Öko­lo­gie und Arten­zu­sam­men­set­zung der Wie­sen ein. Die Füh­rung star­tet am Wan­der­park­platz Piels Loch am Baum­ber­ger Weg/Ecke Drän­gen­bur­ger Straße.

Eine Pilz­lehr­wan­de­rung im Ger­res­hei­mer Dern­busch bie­tet Jür­gen Schnie­ber am Mitt­woch, 8. Sep­tem­ber, 17 Uhr, an. Die Teil­neh­mer tref­fen sich an der Ecke Ber­gi­sche Landstraße/Am Dern­kamp. Bei der Füh­rung erfolgt keine Samm­lung von Speisepilzen.

Am Frei­tag, 10. Sep­tem­ber, 15 Uhr, lädt Dr. Regina The­bud-Las­sak zur Wild­früchte-Exkur­sion auf dem Golf­platz Hub­bel­rath ein. Dabei ler­nen die Teil­neh­mer Sträu­cher und Bäume mit Wild­früch­ten ken­nen sowie ess­bare und gif­tige Arten zu unter­schei­den. Die Füh­rung beginnt am Park­platz des Golf­clubs an der Ber­gi­schen Land­straße 700. Zu der Füh­rung sind keine Hunde gestattet.

Ulla Han­ne­cke refe­riert am Sams­tag, 11. Sep­tem­ber, 14 Uhr, über tro­cken­heits­ver­träg­li­che Pflan­zen. Wäh­rend der Exkur­sion durch den Bota­ni­schen Gar­ten der Hein­rich-Heine-Uni­ver­si­tät geht sie auf Stra­te­gien der Pflan­zen ein und spricht über neue Mög­lich­kei­ten für den Gar­ten. Treff­punkt ist der Ein­gang des Bota­ni­schen Gar­tens in der Uni­ver­si­täts­straße. Zu der Füh­rung sind keine Hunde gestattet.

Am Sonn­tag, 12. Sep­tem­ber, 11 Uhr, lädt Jür­gen Schnie­ber zu einer wei­te­ren Pilz­lehr­wan­de­rung ein — dies­mal durch den Aaper Wald. Die Füh­rung star­tet vor der Gast­stätte Bau­en­haus. Eine Samm­lung von Spei­se­pil­zen ist nicht vorgesehen.
“Aben­teuer Kämpe – Streu­obst, Dschun­gel und ein Toter” heißt die Füh­rung von Jörg Schwenz­feier-Brohm am Sonn­tag, 12. Sep­tem­ber, 14 Uhr. Die natur­kund­li­che Exkur­sion durch die Urden­ba­cher Kämpe beginnt an der Hal­te­stelle Haus Bürgel.
Pia Kam­bergs zeigt am Frei­tag, 17. Sep­tem­ber, 17.30 Uhr, den Lebens­raum Obst­wiese. Das Motto dabei lau­tet: “Lecker und vol­ler Leben”. Treff­punkt ist der Wan­der­park­platz am Köl­ner Weg in Himmelgeist.

Am Don­ners­tag, 23. Sep­tem­ber, 16 Uhr, führt Fried­hofs­lei­ter Ste­fan Süß über den Nord­fried­hof. Er zeigt die Anlage dabei im Spie­gel der Düs­sel­dor­fer Stadt­ge­schichte. Die Teil­neh­mer tref­fen sich an der Kapelle am Haupt­ein­gang. Zu der Füh­rung sind keine Hunde gestattet.

Ein Abend­spa­zier­gang mit Wis­sens­wer­tem rund ums Eich­hörn­chen bie­tet Lea Tho­mas, Lei­te­rin der Wald­schule, am Frei­tag, 24. Sep­tem­ber, um 16 Uhr an. Treff­punkt ist der Haupt­park­platz am Wild­park Gra­fen­berg, Renn­bahn­straße 60. Zu der Füh­rung sind keine Hunde gestattet.

Am Mitt­woch, 29. Sep­tem­ber, 17 Uhr, ver­an­stal­tet Nina Jäger, Lei­te­rin der Land­schafts­pfle­ge­sta­tion Hex­hof, eine Herbst­wan­de­rung durch Wie­sen und Hecken zum Rotthä­u­ser Bach­tal. Treff­punkt ist die Land­schafts­pfle­ge­sta­tion Hex­hof, Rotthä­u­ser Weg 53.

Füh­run­gen mit Abstands- und Hygieneregeln
Auf­grund der Pan­de­mie gel­ten für die Füh­run­gen Hygie­ne­re­geln. So müs­sen die all­ge­mei­nen Abstands­re­geln ein­ge­hal­ten wer­den. Die Teil­neh­mer wer­den gebe­ten, eine Maske mit­zu­brin­gen und auf Anfor­de­rung der Lei­tung dann zu tra­gen, wenn der Min­dest­ab­stand nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann. Dar­über hin­aus ist die Hust- und Nies­eti­kette zu beachten.

Anmel­dung erforderlich
Die maxi­male Teil­neh­mer­zahl der Ver­an­stal­tun­gen ist begrenzt. Eine vor­he­rige Anmel­dung ist erfor­der­lich unter der Ruf­num­mer 0211–8994800 oder per E‑Mail an gartenamt@duesseldorf.de.

Die Teil­nah­me­ge­bühr für die Füh­run­gen beträgt — sofern nicht anders ange­ge­ben — fünf Euro pro Per­son. Für Kin­der bis 14 Jahre ist die Teil­nahme kos­ten­frei. Die Füh­run­gen fin­den bei jeder Wit­te­rung statt und dau­ern — sofern nicht anders aus­ge­wie­sen — ein­ein­halb bis zwei Stun­den. Das Gar­ten­amt emp­fiehlt, fes­tes Schuh­werk und wet­ter­ge­rechte Klei­dung zu tragen.