Vlnr.: Petra Schlie­ter-Gropp, Nils Gropp, Béren­gère Aubi­neau, Corinna Oetken von der Orga­ni­sa­tion Serge&Nina, die das Fes­ti­val orga­ni­siert. Foto­credit: U. Erensmann/@uepres

 

Neues deutsch-fran­zö­si­sches Fes­ti­val in Düs­sel­dorf am 3. und 4. September

Das “CHANCE Open-Air-Fes­ti­val” für deutsch-fran­zö­si­sche Pop­kul­tur, Nach­hal­tig­keit und Diver­si­tät fin­det erst­ma­lig am Frei­tag, 3. und Sams­tag, 4. Sep­tem­ber, auf der Düs­sel­dor­fer Galopp­renn­bahn statt. Das Fes­ti­val prä­sen­tiert fran­zö­sisch­spra­chige Top-Music-Acts wie Ama­dou & Mariam, die Elek­tro-Chan­son-Sen­sa­tion Suzane oder das Beat­box-Quar­tett Bery­wam sowie Vor­träge und Work­shops zu den The­men Nach­hal­tig­keit, Geschlech­ter­pa­ri­tät und Vielfalt.

Als Koope­ra­ti­ons­part­ner des “CHANCE Fes­ti­vals” unter­stützt das EUROPE DIRECT Düs­sel­dorf den deutsch-fran­zö­si­schen Aus­tausch und macht auf die gesamt­eu­ro­päi­sche Bedeut­sam­keit der The­men Nach­hal­tig­keit, Geschlech­ter­pa­ri­tät und Viel­falt auf­merk­sam. Ein inter­na­tio­na­les Line-Up, dar­un­ter Akteur*innen aus der Musik- und Kul­tur­szene, Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit, Vertreter*innen von Fri­days for Future und das Deutsch-Fran­zö­si­sche Zukunfts­werk, trifft sich beim For­mat “LA SCÈNE EN DIALOGUE”, um diese The­men zu behan­deln. In den Talks, Work­shops und Vor­trä­gen geht es um Zukunfts­the­men wie bei­spiels­weise den öko­lo­gi­schen Wan­del in der Musik­in­dus­trie, die Zukunft nach­hal­ti­ger Fes­ti­vals oder die Viel­falt in der Musikbranche.

Im “Dorf” “LE VILLAGE DES INITIATIVES” auf dem Fes­ti­val­ge­lände prä­sen­tie­ren sich dar­über hin­aus fran­zö­si­sche und deut­sche Orga­ni­sa­tio­nen und Ver­eine sowie Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, die sich für nach­hal­tige Ent­wick­lung und Viel­falt ein­set­zen. Die Städte Düs­sel­dorf und Tou­louse, die seit 2003 freund­schaft­li­che Bezie­hun­gen ver­bin­den, prä­sen­tie­ren auf einem Stand gemein­same Pro­gramme und Initia­ti­ven wie “Sommerjob/Job d’eté Aus­tausch” und das euro­päi­sche Kli­ma­pro­jekt “LIFE GREEN HEART”. Düs­sel­dorf und Tou­louse ver­bin­det nicht nur eine lang­jäh­rige Städ­te­freund­schaft, son­dern auch das Klima: Unter­su­chun­gen zei­gen, dass Tou­louse der “Kli­ma­zwil­ling” von Düs­sel­dorf ist. Es wird erwar­tet, dass sich die Tem­pe­ra­tu­ren in Düs­sel­dorf gegen Ende des Jahr­hun­derts den­je­ni­gen von Tou­louse heute annä­hern werden.

Orga­ni­siert wird das Fes­ti­val von der Düs­sel­dor­fer Agen­tur “Serge&Nina”, wel­che im ver­gan­ge­nen Jahr gegrün­det wurde und sich auf inter­kul­tu­relle Pro­jekte im Rah­men fran­zö­si­scher Musik spe­zia­li­siert hat.