Sozi­al­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann eröff­net Kunst­aus­stel­lung im NRW-Forum

Im Coro­na­jahr 2020 wurde das Stra­ßen­ma­ga­zin fif­tyfifty 25 Jahre alt. Bekannt ist fif­tyfifty in Düs­sel­dorf und über die Stadt­gren­zen hin­aus vor allem durch die seit nun 26 Jah­ren erschei­nende Stra­ßen­zei­tung. Mitt­ler­weile sind über 10 Mil­lio­nen Zei­tun­gen ver­kauft – nicht mehr nur in Düs­sel­dorf, son­dern auch in vie­len ande­ren Städ­ten. Es gab über 10 Mil­lio­nen Kon­takte zwi­schen aus­ge­grenz­ten Men­schen und ande­ren, denen es bes­ser geht und ging.

Gleich­zei­tig wur­den in den Jah­ren auch zahl­rei­che inno­va­tive Hilfs­an­ge­bote initi­iert, die oft­mals wegen ihres Vor­bild­cha­rak­ters durch das Sozi­al­mi­nis­te­rium geför­dert wur­den und bis heute existieren.

Minister Laumann Foto: Rolf Purpar

In NRW kön­nen nun bei­spiels­weise dank des Housing First Fonds mehr als 20 Ver­eine und Ver­bände den Housing-First Ansatz umset­zen und obdach­lose Men­schen direkt von der Straße in eine eigene Woh­nung vermitteln.

„Unser Anspruch bleibt: Solange es nötig ist, wer­den wir uns für die Rechte der Armen und Aus­ge­grenz­ten ein­set­zen. Unser Ziel ist wei­ter­hin eine Gesell­schaft ohne Armut und Obdach­lo­sig­keit, wir wol­len uns selbst über­flüs­sig machen.“, sagt Hubert Osten­dorf, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von fiftyfifty.

Die Arbeit des Ver­eins wird zu einem Groß­teil durch die Werk­spen­den gro­ßer Künstler*innen ermög­licht. Zum 25-jäh­ri­gen Jubi­läum und um die Arbeit von fif­tyfifty in Zukunft zu sichern, zeigt das NRW-Forum Düs­sel­dorf die Bene­fiz-Ver­kaufs­aus­stel­lung „Die Kunst zu hel­fen“, die durch den Sozi­al­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann fei­er­lich eröff­net wurde.

Die Aus­stel­lung zeigt die Werke zahl­rei­cher gro­ßer Künstler*innen, die ihre Werke für den guten Zweck gespen­det haben. Mehr­fach musste die Aus­stel­lung coro­nabe­dingt ver­scho­ben wer­den. Einige Werke wur­den auf­grund des­sen schon ver­kauft und wur­den teil­weise durch Käufer*innen für die Aus­stel­lung zur Aus­leihe zur Ver­fü­gung gestellt, andere Werke sind seit letz­tem Jahr frisch hinzugekommen.

Neben dem Sozi­al­mi­nis­ter freute sich fif­tyfifty über wei­tere pro­mi­nente Redner*innen: Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler hat gespro­chen , ebenso wie die eigent­li­chen VIPs der Ver­an­stal­tung, die fiftyfifty-Verkäufer*innen. Die Mode­ra­to­rin Anke Kro­ne­meyer führte durch den Nachmittag.

 

Kunstaustellung Foto:  Rolf Purpar

Kunst­au­stel­lung Foto: Rolf Purpar