Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler (M.) hat die Düs­sel­dor­fer Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer an den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len im Jan-Wel­lem-Saal des Rat­hau­ses empfangen,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

Medail­len­ge­win­ner tru­gen sich in das Gol­dene Buch der Lan­des­haupt­stadt ein

Die erfolg­rei­chen Tokio-Fah­rer sind zurück in der Lan­des­haupt­stadt: Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler hat am Frei­tag, 10. Sep­tem­ber, die Düs­sel­dor­fer Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer an den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len im Jan-Wel­lem-Saal des Rat­hau­ses empfangen.

“Die Düs­sel­dor­fer Bilanz ist mit fünf Medail­len glän­zend. Alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer haben Düs­sel­dorf als Bot­schaf­te­rin­nen und Bot­schaf­ter unse­rer Sport­stadt wür­dig ver­tre­ten. Jede gute Plat­zie­rung und jede Medaille ver­leiht ihren Sport­ar­ten einen zusätz­li­chen Schub. Jedes in Tokio errun­gene Edel­me­tall strahlt somit fun­kelnd zurück auf die Sport­stadt Düs­sel­dorf und ist zugleich Moti­va­tion für neue Her­aus­for­de­run­gen — auch mit Blick auf die Som­mer­spiele 2024 in Paris”, erklärt Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Keller.

1 x Gold, 3 x Sil­ber und 1 x Bronze — mit Medail­len in allen Far­ben kehr­ten die Düs­sel­dor­fer Teil­neh­mer von den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len in die Lan­des­haupt­stadt zurück. Allen voran die Tisch­ten­nis­spie­ler von Borus­sia Düs­sel­dorf: Valen­tin Baus holte Gold im Ein­zel, Tho­mas Schmid­ber­ger Sil­ber im Ein­zel und im Dop­pel; und Timo Boll gewann Sil­ber mit der deut­schen Mann­schaft. Eine Bronze-Medaille im Mixed-Team-Wett­be­werb brachte Judoka Johan­nes Frey vom JC 71 Düs­sel­dorf mit. Die Medail­len­ge­win­ner durf­ten sich beim Rat­haus-Emp­fang in das Gol­dene Buch der Lan­des­haupt­stadt eintragen.

Rekord: 11 Top-Sport­ler, 7 Sportarten
Ins­ge­samt wur­den vom Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bund (DOSB) offi­zi­ell elf Mit­glie­der des “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” aus sie­ben Sport­ar­ten für die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spiele nomi­niert und durf­ten somit die Reise nach Tokio antre­ten. Das waren so viele Aktive aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen und so viele Sport­ar­ten wie noch nie zuvor. Neben den stol­zen Medail­len-Gewin­nern waren für das “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” Leo­nie Men­zel (Ruder­club Ger­ma­nia Düs­sel­dorf), Ben­ja­min Klei­brink (Deut­scher Fecht-Club Düs­sel­dorf), San­dra Miko­la­schek (Borus­sia Düs­sel­dorf), das Beach­vol­ley­ball-Duo Karla Borger/Julia Sude (beide DJK TUSA 06 Düs­sel­dorf) und Selin Oruz und Natha­lie Kubal­ski (beide Düs­sel­dor­fer Hockey-Club) in Tokio am Start. Zusätz­lich zu den elf Mit­glie­dern des TEAM 2021 Düs­sel­dorf hat­ten sich noch die bei­den Golf- Pro­fis Caro­line Mas­son und Maxi­mi­lian Kief­fer, die beim Golf Club Hub­bel­rath gemel­det sind, für Olym­pia qualifiziert.

Damit die erfolg­rei­che Medail­len-Bilanz wei­ter­hin nach­hal­tig gestärkt wird, wird die Sport­stadt Düs­sel­dorf auch auf dem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len 2024 in Paris Top-Ath­le­ten­in­nen und Ath­le­ten aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen fördern.

Hin­ter­grund: “TEAM 2021 Düsseldorf”
Im “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” unter­stützt die Sport­stadt Düs­sel­dorf gemein­sam mit einem wach­sen­den Part­ner-Netz­werk Spit­zen­sport­le­rin­nen und ‑sport­ler aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen auf dem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len. Die Team­mit­glie­der wer­den kon­ti­nu­ier­lich finan­zi­ell geför­dert und auch bei The­men wie Mobi­li­tät, Fit­ness oder duale Kar­riere auf ihrem Weg begleitet.

Mit Blick auf das welt­größte Sport­er­eig­nis 2021 in Japan wurde bereits zum vier­ten Mal ein eige­nes Team zusam­men­ge­stellt, das die Sport­stadt Düs­sel­dorf unter dem Motto #rhei­ni­sche­Welt­klasse bei den Spie­len reprä­sen­tiert. Das “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” umfasste 17 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus neun ver­schie­de­nen Sport­ar­ten, denen durch die Unter­stüt­zung ein best­mög­li­cher Fokus auf die sport­li­che Vor­be­rei­tung ermög­licht wer­den sollte. Bei den ver­gan­ge­nen drei Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Som­mer­spie­len konn­ten Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des För­der­pro­gramms 13 Olym­pi­sche und Paralym­pi­sche Medail­len nach Düs­sel­dorf holen, in Tokio kamen jetzt fünf wei­tere hinzu. Ins­ge­samt wer­den über 50 Aktive ver­schie­de­ner Alters­klas­sen kon­ti­nu­ier­lich in drei städ­ti­schen För­der­teams unter­stützt. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” gibt es unter: https://www.team2021-duesseldorf.de/