Sprüh­kreide-Motiv beim Street Art-Workshop,©Landeshauptstadt Düsseldorf

 

Gemein­sam mit dem Künst­ler Cole Blaq haben zwölf Kin­der am Mitt­woch, 15. Sep­tem­ber, im Rah­men eines Street Art-Work­shops im Umfeld der Heye­straße mit Sprüh­kreide auf das Thema Nach­bar­schaft und Nach­hal­tig­keit auf­merk­sam gemacht.

Als Treff­punkt diente das Pavil­lon­pro­jekt der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf “A Cir­cus”, das noch bis zum 25. Sep­tem­ber auf dem Vor­platz der ehe­ma­li­gen Unfall­kasse an der Heye­straße 99 Sta­tion macht. Am Nach­mit­tag wur­den die teil­neh­men­den Kin­der aus der Nach­bar­schaft Ger­res­heim-Süd von dem Street Art-Künst­ler Cole Blaq und Mit­ar­bei­tern der Stadt Düs­sel­dorf begrüßt, die Ihnen zunächst alters­ge­rechte Infor­ma­tio­nen zum Thema Agenda 2030 mit den dort for­mu­lier­ten 17 Nach­hal­tig­keits­zie­len gaben.

Drei Ziele — “Gesund­heit und Wohl­erge­hen”, “Nach­hal­tige Städte und Gemein­den” und “Maß­nah­men zum Kli­ma­schutz” — wur­den dabei genauer betrach­tet. Gemein­sam wurde dar­über gespro­chen, wel­che Nach­hal­tig­keits­aspekte sich dabei auf die Nach­bar­schaft der Kin­der über­tra­gen las­sen. Was läuft gut im süd­li­chen Ger­res­heim? Wo gibt es Ver­bes­se­rungs­po­ten­ziale? Mit wel­chen Maß­nah­men könnte man zukünf­tig nach­hal­tig die Nach­bar­schaft verändern?

Gemein­sam wur­den im Anschluss dazu Motive und Texte aus­ge­wählt, die die Kin­der durch Scha­blo­nen­graf­fiti als Bot­schaft in dem Umfeld der Heye­straße mit abwasch­ba­rer Sprüh­kreide auf Vor­plät­zen, Bür­ger­stei­gen und Bau­zäu­nen hinterließen.

Initi­iert und beglei­tet wurde der Work­shop im Rah­men der Inte­grier­ten Quar­tier­s­ent­wick­lung und der Kam­pa­gne “Auf gute Nach­bar­schaft” durch das Stadt­pla­nungs­amt und die Geschäfts­stelle Nach­hal­tig­keit im Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz.