Neue Kamera am Grab­beplatz Foto: LOKALBÜRO

 

Vier zusätz­li­che Kame­ras für mehr Sicher­heit in der Alt­stadt — Aus­wei­tung der Videobe­ob­ach­tung — Poli­zei­prä­si­dent Nor­bert Wes­se­ler stellte neue Kame­ra­stand­orte vor

Erneut hat die Düs­sel­dor­fer Poli­zei ihr Kon­zept für die Sicher­heit in der Düs­sel­dor­fer Alt­stadt um einen wich­ti­gen Bau­stein erwei­tert. Ins­ge­samt vier neue Kame­ras an den Stand­or­ten Grab­beplatz und Markt­platz / Bol­ker­straße sowie an der Mer­ten­sgasse sind nun, zu den bereits zehn bestehen­den, erfolg­reich instal­liert worden.

“Ich bin sehr zufrie­den, dass den Beam­tin­nen und Beam­ten zukünf­tig vier zusätz­li­che Kame­ras zur Ver­fü­gung ste­hen wer­den, um einen wei­te­ren Teil der Alt­stadt im Auge zu behal­ten. Unsere lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen haben gezeigt, dass dies sicher­lich ein wich­ti­ger Bestand­teil des Kon­zepts zur Bekämp­fung von Kri­mi­na­li­tät an Brenn­punk­ten ist”, so Poli­zei­prä­si­dent Nor­bert Wesseler.