Prä­sen­tie­ren Elek­tro­busse zur Fuß­ball-EM (v.l.): D.Live-Geschäftsführer Michael Brill, Rhein­bahn-Vor­stands­vor­sit­zen­der Klaus Klar, Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler, EURO 2024-Geschäfts­füh­rer Andreas Schär und Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hintzsche,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

In 921 Tagen star­tet die UEFA EURO 2024, und der Count­down in Düs­sel­dorf nimmt jetzt schon Fahrt auf – natür­lich emis­si­ons­frei. Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler hat heute gemein­sam mit Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche, dem Vor­stands­vor­sit­zen­den der Rhein­bahn AG, Klaus Klar, und Andreas Schär, neben Mar­kus Sten­ger einer der bei­den Geschäfts­füh­rer der EURO 2024 GmbH, sowie dem Geschäfts­füh­rer von D.Live, Michael Brill, zwei umwelt­freund­li­che Elek­tro­busse ganz im Zei­chen der Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft prä­sen­tiert. Im Design der EURO 2024 beklebt, stei­gern die Fahr­zeuge die Vor­freude auf das Tur­nier der bes­ten 24 Fuß­ball­na­tio­nal­mann­schaf­ten Euro­pas – und fah­ren dabei emis­si­ons­frei durch die Stadt.

“Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ist stolz, Mit­aus­rich­ter der nächs­ten EURO zu sein. Wir bie­ten als Stadt mit unse­rer ein­zig­ar­ti­gen Infra­struk­tur, dem schöns­ten Fan-Walk Euro­pas ent­lang des Rheins hin zu unse­rer mul­ti­funk­tio­na­len ARENA dafür beste Vor­aus­set­zun­gen”, sagt Ober­bür­ger­meis­ter Ste­phan Kel­ler. “Ab sofort machen zwei Elek­tro­busse auf unse­ren Stra­ßen Wer­bung für die EURO und unter­strei­chen dabei, wie wich­tig uns das Ziel der Kli­ma­neu­tra­li­tät bis 2035 ist. Ich bin über­zeugt, dass ein Groß­ereig­nis wie die EURO, die Chance für einen Extra-Schub für die Mobi­li­täts­wende und unse­rem Weg zur Kli­ma­haupt­stadt gibt.”

Stadt­di­rek­tor und Sport­de­zer­nent Burk­hard Hint­z­sche ergänzt: “Ich freue mich sehr über die Gestal­tung der Busse. Sie setzt unser tol­les EURO-Logo mit den städ­ti­schen Moti­ven gut in Szene und reprä­sen­tiert Düs­sel­dorf in char­man­ter Weise. Zugleich wird im wahrs­ten Sinne des Wor­tes sicht­bar, dass wir uns alle sehr auf die EURO 2024 freuen. Die Lan­des­haupt­stadt steht neben Nach­hal­tig­keit für Viel­falt, Tole­ranz und Offen­heit. Mit den Bus­sen hei­ßen wir alle zukünf­ti­gen Gäste und ganz spe­zi­ell die Dele­ga­tion der EURO 2024 GmbH in unse­rer schö­nen Stadt will­kom­men. Die Vor­be­rei­tun­gen für die EURO sind auf einem guten Weg – die inten­si­ven Gesprä­che unter Beach­tung der 2G+ Rege­lung sind ein wei­te­rer Meilenstein.”

Klaus Klar, Vor­stands­vor­sit­zen­der und Arbeits­di­rek­tor der Rhein­bahn: “Die EURO 2024 stärkt das posi­tive Lebens­ge­fühl in der Region Düs­sel­dorf und führt Men­schen aus ganz Europa zusam­men. Als Rhein­bahn freuen wir uns schon heute auf die ein­zig­ar­tige Stim­mung und den erst­klas­si­gen sport­li­chen Wett­streit. Und wir freuen uns auf die vie­len natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fuß­ball­fans, die wir als Rhein­bahn in die­ser Zeit sicher und zuver­läs­sig an ihre Ziele brin­gen wer­den. Unsere moder­nen E‑Busse wer­den ab heute bis zum Tur­nier mit dem unver­wech­sel­ba­ren Design im Stra­ßen­bild prä­sent sein und zur Vor­freude auf die EURO bei­tra­gen. Für mich sind sie echte Hin­gu­cker geworden.”

Die Prä­sen­ta­tion fand im Rah­men der EURO Woche statt. Vom 7. Dezem­ber 2021 bis zum 10. Dezem­ber 2021 ste­hen für die Dele­ga­tion der EURO 2024-Dele­ga­tion und des Düs­sel­dor­fer Pro­jekt­teams unter der Lei­tung von Tho­mas Neu­häu­ser unter ande­rem Work­shops zu den The­men Mobi­li­tät, Sicher­heit, Vol­un­te­ers und Mar­ke­ting auf dem Pro­gramm. Dane­ben ver­schafft sich die Dele­ga­tion der EURO 2024 GmbH einen Über­blick über die aus­ge­zeich­ne­ten Bedin­gun­gen in der Stadt und in der Arena.

Mar­kus Sten­ger, Geschäfts­füh­rer EURO 2024 GmbH: “Mit den EURO-Wochen erfas­sen wir den Sta­tus quo der Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­tion in unse­ren zehn Host Cities und Sta­dien. Dar­aus ent­wi­ckeln wir dann unse­ren gemein­sa­men Fahr­plan in Rich­tung UEFA EURO 2024. Zudem nut­zen wir die Mög­lich­keit, mit unse­ren Part­nern in den Städ­ten auch in her­aus­for­dern­den Zei­ten in den Dia­log zu kom­men. Düs­sel­dorf mit sei­ner Gast­freund­lich­keit und sei­ner Welt­of­fen­heit hat mit der EURO eine her­vor­ra­gende Platt­form, um Fans aus aller Welt will­kom­men zu hei­ßen. Wir freuen uns auf den Aus­tausch und auf die Fahr­ten im umwelt­freund­li­chen EURO-Bus.”

“Kli­ma­neu­trale Mobi­li­tät, EURO 2024 und die Arena – das passt her­vor­ra­gend zusam­men. Gemein­sam gehen wir auf einen Weg zur Ver­rin­ge­rung des öko­lo­gi­schen Fuß­ab­drucks”, sagt Michael Brill, Geschäfts­füh­rer D.LIVE. “Wir freuen uns schon jetzt sehr auf die Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft 2024. Vor uns lie­gen ereig­nis­rei­che Jahre – unter ande­rem mit dem Bau des mul­ti­funk­tio­na­len neuen Anbaus an der Arena.”

Die UEFA EURO 2024
Die UEFA EURO 2024 fin­det vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 in zehn deut­schen Städ­ten statt. Neben Düs­sel­dorf sind das Ber­lin, Mün­chen, Stutt­gart, Ham­burg, Köln, Leip­zig, Dort­mund, Gel­sen­kir­chen und Frank­furt am Main. Von den zehn Gast­ge­ber­sta­dien waren neun bereits bei der WM 2006 im Ein­satz — die Düs­sel­dor­fer Arena ist neu dabei. Es wird mit bis zu 2,5 Mil­lio­nen Fans in den Sta­dien und meh­re­ren Mil­li­ar­den TV-Zuschau­ern gerechnet.

Im Früh­jahr 2022 wer­den die kon­kre­ten Spiel­ter­mine für Düs­sel­dorf bekannt­ge­ge­ben, die Spiel­paa­run­gen ste­hen erst nach der Grup­pen­aus­lo­sung im Dezem­ber 2023 fest.

Deutsch­land ist als Gast­ge­ber auto­ma­tisch qua­li­fi­ziert, die übri­gen 23 End­run­den­teil­neh­mer wer­den in den Euro­pean Qua­li­fiers ermit­telt, die vom März bis Novem­ber 2023 lau­fen, sowie in den Play-offs im März 2024.
Das For­mat der End­runde 2024 ent­spricht dem der UEFA EURO 2020. Die zwei Grup­pen­bes­ten der sechs End­run­den­grup­pen qua­li­fi­zie­ren sich für das Ach­tel­fi­nale, hinzu kom­men noch die vier bes­ten Gruppendritten.

Rück­blick: So kam die UEFA EURO 2024 nach Düsseldorf
UEFA-Prä­si­dent Alek­san­der Cefe­rin hatte am 27. Sep­tem­ber 2018 die Ent­schei­dung des UEFA Exe­ku­tiv Komi­tees bekannt­ge­ge­ben, dass die Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 in Deutsch­land statt­fin­den wird und in Düs­sel­dorf bis zu fünf Spiele aus­ge­tra­gen wer­den. Die Sport­stadt hatte sich im natio­na­len Bewer­bungs­ver­fah­ren mit der dritt­bes­ten Bewer­bung bereits als Host City qua­li­fi­ziert. Mit gro­ßer Rücken­de­ckung aus der Bevöl­ke­rung: Eine reprä­sen­ta­tive Umfrage hatte erge­ben, dass 88 Pro­zent der Men­schen in der Region Düs­sel­dorf die Aus­tra­gung der UEFA EURO 2024 in der Lan­des­haupt­stadt begrüßen.

Ein Jahr zuvor, am 15. Sep­tem­ber 2017, hatte der Deut­sche Fuß­ball-Bund (DFB) bekannt gege­ben, dass Düs­sel­dorf mit der Arena einer der zehn Spiel­orte ist, mit denen Deutsch­land in das UEFA-Bewer­bungs­ver­fah­ren um die Aus­rich­tung der Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 geht.

Am 18. Mai 2017 hatte der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf beschlos­sen, dass sich die Lan­des­haupt­stadt beim DFB als Aus­tra­gungs­ort für die Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft der Män­ner im Jahr 2024 bewirbt und für den Fall einer erfolg­rei­chen Bewer­bung die erfor­der­li­chen Mit­tel für die not­wen­di­gen Umbau­maß­nah­men in der Arena zur Ver­fü­gung gestellt und über den Haus­halt bis 2024 abge­bil­det wer­den. Hier­bei han­delt es sich um Kos­ten für per­ma­nente oder tem­po­räre Erwei­te­run­gen im Presse- und im VIP-Bereich der Arena in Stockum.