Sper­rung Man­nes­mann­ufer Foto: LOKALBÜRO

 

Das Man­nes­mann­ufer ist ab sofort bis Mon­tag­abend, 3. August, 20 Uhr, für den Kraft­fahr­zeug­ver­kehr gesperrt. Aus­nah­men gel­ten für Anlie­ger, die mit ihren Fahr­zeu­gen über Ram­pen auf das Wel­len­pflas­ter an der Bau­stelle vor­bei geführt wer­den. Hin­ter­grund für die Sper­rung sind Abbruch­ar­bei­ten am Gebäude Haus­num­mer 3, die mit Hilfe eines Krans aus­ge­führt werden.

Um die Auto-Poser- und Raser-Szene am Man­nes­mann­ufer zusätz­lich ein­zu­däm­men, wird die Lan­des­haupt­stadt auch am kom­men­den Wochen­ende ergän­zend Sper­run­gen vor­neh­men. Von Frei­tag, 31. Juli, bis Sonn­tag, 2. August, jeweils lage­an­ge­passt ab nach­mit­tags bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den des dar­auf fol­gen­den Tages wer­den die Zufahr­ten zum Man­nes­mann-/Rat­haus­ufer vom Hori­on­platz und der Tho­mas­straße für den Kraft­fahr­zeug­ver­kehr gesperrt.

Aus­ge­nom­men von der Sper­rung sind auch dort Anwoh­ner, deren Besu­cher, Ret­tungs­dienste, Pfle­ge­dienste und Taxen. Das Ein­hal­ten der Durch­fahrts­sper­ren wird durch von der Stadt beauf­trag­tes Kon­troll­per­so­nal über­wacht, um die Ein­fahrt für Kraft­fahr­zeuge der Auto-Poser-Szene zu unter­bin­den und die Ein­fahrt nur Anwoh­nern und sons­ti­gen Befug­ten zu ermöglichen.