Offene Gartenpforte,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Gartenamt

 

Anmel­dung bis Ende März möglich/Blick in pri­vate Gär­ten an vier Wochenenden

Inter­es­sierte Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer, die gerne ihre pri­va­ten Gär­ten an vier Wochen­en­den der Öffent­lich­keit prä­sen­tie­ren möch­ten, kön­nen sich bis Don­ners­tag, 31. März, für die “Offene Gar­ten­pforte” anmel­den. Die Ter­mine fin­den am 14. und 15. Mai, 4. und 5. Juni, 2. und 3. Juli sowie am 17. und 18. Sep­tem­ber statt.

Die Anmel­dung erfolgt über die Web­site www.offene-gartenpforte-rheinland.de/anmelden/anmelden. Dabei wäh­len die Gar­ten­be­sit­zer einen oder meh­rere Ter­mine zur Prä­sen­ta­tion aus. Außer­dem kön­nen sie drei aus­sa­ge­kräf­tige Fotos von ihrem Gar­ten hoch­la­den, mit denen die Orga­ni­sa­to­ren die Ver­an­stal­tung bewer­ben. Die Teil­nah­me­ge­büh­ren betra­gen für Pri­vat­gär­ten 25 Euro und für Pri­vat­gär­ten mit Gewerbe 100 Euro.

Über die “Offene Gartenpforte”
Die “Offene Gar­ten­pforte” ist eine Ver­an­stal­tung der Stif­tung Schloss Dyck in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Bonn und mit Unter­stüt­zung der Deut­schen Gesell­schaft für Gar­ten­kunst und Land­schafts­kul­tur im nörd­li­chen und süd­li­chen Rhein­land. Inter­es­sierte kön­nen dabei die teil­neh­men­den Gär­ten besu­chen, sich inspi­rie­ren las­sen und mit Gleich­ge­sinn­ten ins Gespräch kom­men. Das Düs­sel­dor­fer Gar­ten­amt koope­riert mit den Initia­to­ren. Ent­stan­den ist das Pro­jekt 2002 als Teil der EUROGA 2002plus. Inzwi­schen betei­li­gen sich jedes Jahr rund 300 Gar­ten­in­ha­ber und ver­zeich­nen durch­schnitt­lich rund 100 Besu­cher in ihren Gär­ten. Mehr über die “Offene Gar­ten­pforte” sowie detail­lierte Teil­nahme- und Hygie­ne­in­for­ma­tio­nen ste­hen online unter www.offene-gartenpforte.de bereit.