Golt­stein­straße am Hof­gar­ten Foto: LOKALBÜRO

 

 

Nach Been­di­gung der Kanal­bau­ar­bei­ten im Spät­som­mer wird unmit­tel­bar im Anschluss die pro­vi­so­ri­sche Umfah­rung zurück­ge­baut und der Hof­gar­ten mit den restau­rier­ten Schmuck­va­sen wiederhergestellt

Der Stadt­ent­wäs­se­rungs­be­trieb der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf beginnt ab Mon­tag, 7. Februar, mit den Kana­ler­neue­rungs­ar­bei­ten in der Golt­stein­straße am Hof­gar­ten. Der Bau­ab­schnitt erstreckt sich von der Ecke Bleich­straße ent­lang der kom­plet­ten Golt­stein­straße bis zur Ein­mü­dung “Jaco­bi­s­traße”.

Im Zuge der Bau­ar­bei­ten wer­den 190 Meter Misch­was­ser­ka­nal in offe­ner Bau­weise abschnitts­weise erneu­ert. Die Ver­le­gung des Kanals erfolgt ent­lang der alten Trasse in der Mitte der Fahr­bahn. Es wird eine bau­zeit­li­che Ver­kehrs­füh­rung durch die Grün­flä­che des Hof­gar­tens ein­ge­rich­tet, sodass eine Befahr­bar­keit jeder­zeit gewähr­leis­tet sein wird.
Die Kos­ten des Pro­jek­tes belau­fen sich auf etwa 1,95 Mil­lio­nen Euro. Die vor­aus­sicht­li­che Bau­zeit beträgt 8 Monate.

Der Misch­was­ser­ka­nal aus Mau­er­werk stammt aus dem Jahr 1887 und weist auf­grund sei­nes Alters Schä­den auf. Aus­ge­tauscht wird er durch einen eiför­mi­gen Stahl­be­ton­ka­nal mit 0,80 Meter Breite und 1,2 Meter Höhe.

Nach Been­di­gung der Kanal­bau­ar­bei­ten im Spät­som­mer wird unmit­tel­bar im Anschluss die pro­vi­so­ri­sche Umfah­rung zurück­ge­baut und der Hof­gar­ten mit den restau­rier­ten Schmuck­va­sen wie­der­her­ge­stellt, um die Dauer des Ein­griffs in den Hof­gar­ten zu mini­mie­ren. Anschlie­ßend wird das Amt für Ver­kehrs­ma­nage­ment die Straße erneuern.