Archiv­bild Poli­zei im Demo­ein­satz Foto: LOKALBÜRO

 

Erneut wur­den bei der Poli­zei Düs­sel­dorf meh­rere Auf­züge und Kund­ge­bun­gen für den kom­men­den Sams­tag, 12. März 2022, ange­mel­det. Hier­durch ist ins­be­son­dere im Nach­mit­tags­be­reich mit teils erheb­li­chen Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen zu rechnen.

Eine Pri­vat­per­son hat erneut ab 15 Uhr einen Auf­zug über inner­städ­ti­sche Stra­ßen ange­mel­det. Die­ser wird am Jon­han­nes-Rau-Platz star­ten und enden. Geplant ist der Auf­zug mit the­ma­ti­schem Bezug zur Covid-19 Pan­de­mie durch die Stadt­teile Fried­rich­stadt, Carl­stadt, Pem­pel­fort und die Alt­stadt. Der Anmel­der geht wie­der von meh­re­ren Tau­send Teil­neh­mern aus. Daher ist im Zeit­raum von 15 bis 20 Uhr mit teils erheb­li­chen Ver­kehrs­stö­run­gen zu rech­nen. Von die­sen Stö­run­gen wird mög­li­cher­weise auch der öffent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr betrof­fen sein. Ihre Poli­zei Düs­sel­dorf wird die Beein­träch­ti­gun­gen durch ver­kehrs­len­kende Maß­nah­men so gering wie mög­lich halten.

Ein wei­te­rer Auf­zug einer Pri­vat­per­son in Form eines Auto­kor­sos wird eben­falls für den Nach­mit­tags­be­reich in Düs­sel­dorf erwar­tet. Meh­rere Dut­zend Fahr­zeuge wer­den dabei im Sauer­land star­ten und zum Abschluss in Düs­sel­dorf erwar­tet. Hier­durch ist eben­falls mit zusätz­li­chen Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen zu rech­nen. Das Ende von die­ser Ver­an­stal­tung ist für 22 Uhr geplant.

Neben die­sen Auf­zü­gen ist die Poli­zei Düs­sel­dorf am kom­men­den Sams­tag bei bis­lang vier wei­te­ren Kund­ge­bun­gen unter­schied­li­cher Größe im Ein­satz. Sie wird dabei durch Ein­satz­kräfte der Bereit­schafts­po­li­zei unterstützt.